Coesfeld
Mit Gewand, Krone und Stern

Coesfeld. Die Vorbereitungen laufen seit Tagen auf Hochtouren, jetzt sind bereits die ersten Sternsinger auf den Straßen unterwegs. Rund 130 sind es in der Anna-Katharina-Gemeinde, mehr als 160 in der Gemeinde St. Lamberti. „Am Donnerstag haben wir schon Kindergärten besucht, heute sind wir zum Beispiel bei Behörden, am Samstag auch in den privaten Haushalten“, gibt Walbert Nienhaus, Pastoralreferent der Lamberti-Gemeinde einen Überblick. „Über 40 Begleiter haben wir für die Sternsinger, zum Beispiel Eltern und Geschwister. Oder aber auch Fahrer, die die Teams im Außenbereich unterstützen.“

Donnerstag, 03.01.2019, 18:27 Uhr aktualisiert: 03.01.2019, 18:30 Uhr
Coesfeld: Mit Gewand, Krone und Stern
Als Teil des Vorbereitungsteams der Sternsinger-Aktion in der Gemeinde Anna Katharina, sortierten und bügelten (v.l.) Renate van Deenen, Martina Tömmers, Irmi Mester und Simone Fels gestern im Pfarrheim die ersten Kostüme. Foto: Jessica Demmer

Im Vergleich zu 2018 seien mehr Kinder im Einsatz. „Je mehr wir sind, desto kleiner werden die Bezirke, die wir abdecken müssen und desto schneller sind wir samstags fertig.“ Eine gute Abdeckung sei aber bereits vorhanden. „Einige Teams sind dann mittags fertig und können andere noch unterstützen. Aber prinzipiell freuen wir uns über jede weitere Unterstützung“, so Walbert Nienhaus. „Die jüngsten Sternsinger sind Erstklässler, die es unter anderem schon von ihren Geschwistern kennen. Der Großteil ist ungefähr zwischen neun und 14 Jahren alt.“

Ähnlich sieht es auch in der Gemeinde Anna Katharina aus, wie Pastoralreferent David Laudano berichtet. „Wir haben ein sehr gutes Vorbereitungsteam, das es schafft, Kinder, die bereits Sternsinger gewesen sind, erneut zu motivieren oder aber auch ganz neue Kinder und Jugendliche anzusprechen.“ Viele Unterstützer haben sie daher, „aber wer noch spontan Lust hat, uns als Betreuer für die einzelnen Gruppen zu helfen, kann sich gerne im Pfarrbüro melden.“

In den Vorbereitungstreffen habe man sich bereits intensiv mit den biblischen Grundlagen beschäftigt, wie Walbert Nienhaus erklärt. „Wir haben uns zudem auch einen Film angeschaut, in dem der bekannte Reporter Willi Weitzel als Botschafter des Kindermissionswerkes in Peru unterwegs gewesen ist.“ Denn in diesem Jahr steht die Sternsinger-Aktion unter dem Motto „Wir gehören zusammen – In Peru und weltweit“ und beschäftigt sich mit dem dortigen Engagement für Kinder mit Behinderung.

Zudem, so Walbert Nienhaus, wurden die verschiedenen Bezirke eingeteilt, Fragen der Kinder beantwortet und das bekannte Sternsinger-Lied eingeübt. „Das ist aber nicht sehr schwer und quasi ein Selbstläufer.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6295511?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker