Coesfeld
Improvisierte Band und Wortzauberei

coesfeld. Zuerst sah es so aus, als ob nach Silvester noch alle mit Katerstimmung im Bett blieben, als am Mittwochabend die Coesfelder Open Stage ihre Pforten öffnete. Nur ein einziger Musiker hatte sich im Vorfeld angemeldet, auch die Stühle waren anfangs spärlich besetzt. Die Veranstalter von Kulturfeld Münsterland stellten sich bereits auf einen kurzen Kulturabend ein, da ging es plötzlich Schlag auf Schlag. Während der gebürtige Coesfelder Christoph Albermann mit seiner Gitarre und Coversongs von Guns N’Roses oder Neil Young die Bühne belebte, füllten sich die Besucher-Reihen und in kürzester Zeit tobte es.

Freitag, 04.01.2019, 19:58 Uhr aktualisiert: 06.01.2019, 12:00 Uhr
Coesfeld: Improvisierte Band und Wortzauberei
Mareen Levers trat ganz spontan bei der Open Stage als Frontsängerin der bunt zusammen gewürfelten Band auf und begeisterte die Zuschauer mit ihrem Gesang. Foto: Steffi Wolff

Inzwischen hatten sich weitere Künstler eingefunden. Aber Frank Osburg, Benedikt Winkler und Ludger Roling wollten sich nach getaner Arbeit eigentlich nur unter das Publikum mischen, um den Abend zu genießen, wurden daran jedoch von Moderatorin Steffi Wolff gehindert. Mit ihrer gewohnt charmant dominanten Art bestimmte sie kurzerhand, dass alle anwesenden Musiker ihr Feierabendbier doch auf der Bühne trinken sollten. Ganz spontan und ohne vorherige Proben wagten sich die drei an Phil Collins „In the air tonight“ und „Run to you“ von Bryan Adams.

Während der von Steffi Wolff verkündeten Songfindungsphase berichtete sie selbst munter von ihrer Silvesterfeier in Hamburg. Bevor sie noch länger darüber nachdenken konnte, performte die bunt zusammengewürfelte Band, zudem mit Christoph Albermann an der Gitarre und Lasse Schroer mit Cachon, ein weiteres Mal und begeisterte die Zuschauer.

Gerade in dem Moment, als Steffi Wolff den Abend als beendet erklären wollte, schneite Annika Nippoldt herein. Bereits als Jugendliche hatte sie mehrmals bei der Open Stage als Zauberin Nika ihr Publikum mühelos um den kleinen Finger gewickelt. Immer mit viel Charme, positiver Ausstrahlung, einem Quäntchen Frechheit, großem Können und natürlich Magie. Sie nutzte ihren Weihnachtsurlaub in der Heimat, um dieses Mal mit Poetry Slam die Herzen der Zuhörer zu erobern. Wie Wortzauberei zogen ihre ausdrucksstarken Geschichten die Zuhörer in ihren Bann.

Zum Schluss löste dann Christoph Albermann sein Versprechen vom Anfang des Abends ein und interpretierte zusammen mit Ludger Roling „Man On The Moon“ von R.E.M.

7 Die nächste Open Stage ist am 6. 2. um 19.30 Uhr in der Gaststätte Mersmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6299978?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker