Coesfeld
180 Besucher bestaunen Bahnunikate

LETTE. „Es ist wie eine Zeitreise durch die vergangenen Jahrzehnte der Eisenbahngeschichte.“ Besucher Markus Schröder war begeistert. Schon seit seiner Kindheit ist er großer Eisenbahnfan und hat dieses Hobby beibehalten. Zum ersten Mal war er gestern in Lette bei der Eisenbahnbörse. Das breite Angebot faszinierte ihn: „Hier sind viele Bahn-Originalteile zu finden und auch zahlreiche interessante Modellteile, die mir noch in meiner Sammlung fehlen.“

Eisenbahner-Börse in Lette

1/18
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
  • Foto: Marek Walde
Sonntag, 06.01.2019, 18:22 Uhr aktualisiert: 06.01.2019, 22:25 Uhr
Coesfeld: 180 Besucher bestaunen Bahnunikate
Experten unter sich: v. l. Franz-Erich Baumann, Christopher Sparwel, Walter Sparwel, Heinz Schmitz und Kunde Rolf Dieter Reyerding. Foto: mwa

Über eine große Besucher-Resonanz freute sich der zweite Vorsitzende des Vereins „Alter Bahnhof Lette“, Christoph Sparwel. 180 Interessierte waren da. „Wir verkaufen hier mehrere hundert Teile, die aus Vereins- und Privatbeständen stammen“, berichtete er. Viele davon sind besonders und es waren auch einige Unikate dabei: „Dazu zählen zum Beispiel alte Eisenbahnschilder.“ Der Verein ist immer auf der Suche nach seltenen und alten Stücken aus der Bahngeschichte. Wer also auf dem Dachboden oder im Keller noch etwas finden sollte, der kann sich jederzeit an die Letteraner Eisenbahnfreunde wenden.

Parallel zur Börse war die seit November laufende Jahresausstellung unter der Überschrift „Wie transportiert man ein Krokodil mit dem Zug?“ zu sehen. Dort konnten die Besucher allerlei Kuriositäten rund um die Eisenbahn bewundern. Spiele, Schnäpse, Teller oder Nummernschilder, für jeden ist etwas dabei. Ein ganz besonderes Exponat sind Holzschuhe aus dem 19. Jahrhundert, die Bahnarbeiter damals getragen haben.

7 Die Ausstellung können Interessierte an jedem ersten Sonntag im Monat von 15 bis 18 Uhr besuchen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6301425?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker