Coesfeld
Fazit: Frieden fängt bei jedem selbst an

Coesfeld. Zum Friedensgebet hatte das Team der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) der Region Coesfeld in die St.-Lamberti-Kirche eingeladen. Die kfd St. Lamberti hatte die Veranstaltung vorbereitet. Über 50 Frauen trafen sich, um ihre Sehnsucht nach Frieden Gott anzuvertrauen, heißt es im Pressebericht.

Mittwoch, 09.01.2019, 17:19 Uhr aktualisiert: 09.01.2019, 18:24 Uhr
Coesfeld: Fazit: Frieden fängt bei jedem selbst an
Die kfd St. Lamberti hatte die Friedensandacht der Frauen vorbereitet: (v.l.) Margret Weiling, Brigitte Graute und Ruth Fehlker. Foto: az

In dieser Friedensandacht wurde sehr deutlich gemacht, dass der Frieden nicht selbstverständlich ist und jeder einzelne daran arbeiten muss. Frieden heiße nicht, nicht streiten. Dies stellte Pastoralreferentin Ruth Fehlker anhand verschiedener Lebenssituationen dar. Es wurde deutlich, dass es wichtig ist, eigene Schwächen und die Schwächen anderer zu akzeptieren und nicht einem unerreichbaren Ideal von Perfektion nachzulaufen, was eher negative Gefühle erzeuge. Der Frieden fängt bei jedem selbst an – so ein Fazit.

Die Kollekte dieser Friedensandacht in Höhe von genau 164,80 Euro wird der „Aktion Lichtblicke“ gespendet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6308789?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker