Coesfeld
Die Kinder können kommen

Coesfeld. Während draußen die ersten Pflasterarbeiten stattfinden und die Eingangstür eingesetzt wird, funktioniert im Innenbereich der zukünftigen DRK-Kita „Kleine Heide“ auf jeden Fall schon mal die Fußbodenheizung. „Der Estrich ist verlegt, die Malerarbeiten laufen, der finale Bodenbelag kommt noch und die Innentüren sind auch bald an der Reihe“, gibt Hermann Richter, Geschäftsführer der DRK-Kinderwelt in Coesfeld gGmbH einen Überblick. Sie liegen gut im Zeitplan, die Kita wird in der zweiten Februarhälfte ihren Betrieb aufnehmen können.

Mittwoch, 09.01.2019, 18:24 Uhr aktualisiert: 10.01.2019, 07:02 Uhr
Coesfeld: Die Kinder können kommen
Der künftige Leiter der DRK-Kita „Kleine Heide“, Christian Hoefling (l.), und Hermann Richter, Geschäftsführer der DRK-Kinderwelt in Coesfeld gGmbH, freuen sich über der Fortschritt auf der Baustelle am Kalksbecker Weg/ Ecke Kleine Heide. Foto: Jessica Demmer

72 Kinder sind bereits angemeldet, zwei mehr als ursprünglich vorgesehen, wie Christian Hoefling, der zukünftige Leiter der Kita, erzählt. „Diese haben wir zusätzlich in unserer U3-Gruppe aufgenommen, denn der Bedarf ist nicht nur da, er ist in den vergangenen Jahren auch stetig gewachsen.“ Vier Gruppen werden es insgesamt, drei Gruppen mit je 20 Kindern zwischen zwei und sechs Jahren und eine Gruppe mit nun zwölf Kindern unter drei Jahren. „Rund 60 Kinder sind schon bei uns, nur gerade in anderen Einrichtungen untergebracht. Unter anderem im Pfarrheim Maria Frieden, in unseren Kitas am Buesweg und am Akazienweg und in der vorübergehenden Lösung im früheren Kreisjugendsportheim an der Osterwicker Straße.“ Das andere gute Dutzend kommt neu ab dem 1. März in die DRK-Kita. Damit sind alle komplett. „Das schöne für die Kinder ist, dass die pädagogischen Fachkräfte auch mit wechseln“, freut sich Christian Hoefling. Dann müssten sich die Kinder nicht komplett umstellen.

Lichtdurchflutete Räume, eine große Turnhalle mit einer variablen Glasschiebewand, die für Feste zur Seite geschoben werden kann, eine große Terrasse für ein gemütliches Frühstück in den warmen Monaten, ein Elterncafé im Eingangsbereich und ausreichend Platz erwartet Kinder, Eltern und Erzieher in der künftigen DRK-Kita, die zurzeit die kleinste der DRK-Kitas in Coesfeld ist, wie Hermann Richter weiß. „Am Buesweg haben wir rund 90 Kinder und am Akazienweg rund 80 Kinder.“ Eine weitere Vier-Gruppen-Anlage ist im Bereich des Konzerttheaters an der Osterwicker Straße geplant.

Für die „Kleine Heide“ stehen alle in den Startlöchern. „Wir starten mit einem klassischen Konzept und schauen später, inwiefern wir uns spezialisieren. Die Kita am Akazienweg ist ja explizit eine Bewegungskita“, gibt Christian Hoefling ein Beispiel. Der Name für die neue Kita hatte sich praktisch gefunden. „Kleine Heide war eher ein Arbeitstitel, weil die Querstraße hier ja so heißt, aber irgendwie hört sich das schön an. Vielleicht bleiben wir einfach dabei.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6309170?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker