Coesfeld
„Er ist immer für andere da“

Coesfeld. Mit einem festlichen Hochamt in der St. Lamberti Kirche feierte gestern Pfarrer em. Dr. Aleksander Bejger zusammen mit der Gemeinde sein 60-jähriges Priesterjubiläum. Besonders der Kirchenchor von St. Lamberti trug mit der „Kleinen Orgelmesse von Haydn“ unter der Leitung von Maximilian Kramer viel dazu bei, dass dieser Gottesdienst unvergesslich bleibt. Kreisdechant Johannes Arntz begrüßte den Jubilar sehr herzlich. „Der liebe Gott hat dich einen weiten Weg geführt bis hierhin zu St. Lamberti. Du hast in den verschiedensten Erdteilen gelebt und viele Veränderungen in der Kirche und der Liturgie mitgemacht. Und du hast immer viel getan, was dir und anderen Menschen Freude macht.“

Sonntag, 20.01.2019, 16:46 Uhr aktualisiert: 20.01.2019, 20:14 Uhr
Coesfeld: „Er ist immer für andere da“
Auf 60 Jahre im Dienst der Kirche kann Jubilar Dr. Aleksander Bejger (vorne rechts) zurückblicken. Mit ihm freuten sich gestern Pfarrer Markus Thomalla (vorne links) aus Velen, der beim Hochamt predigte, und Verwandte aus Polen und Deutschland (im Hintergrund). Foto: Marlies Prost

Jubilar Aleksander Bejger zeigte sich gerührt. „Ich kann nur danken, dass ich so weit gekommen bin. Besonders danken möchte ich dem Kirchenchor und auch meinem Chef, Kreisdechant Johannes Arntz.“

Beim anschließenden Empfang im Pfarrheim wurden bei einem Gläschen Sekt viele Bekannte, Freunde und Verwandte begrüßt. Seine Cousine aus Duisburg, Elvira Sinkiewicz, erzählte: „Er ist immer für andere da. Er würde nie Nein sagen. Er ist ein Familienmensch und sehr emotional. Er geht auf in seinem Beruf. Und außerdem ist er ein Künstler. Er hat fast 2000 Bilder gemalt, unter anderem sogar Johannes Paul II.“ Viele Bilder schenkte er inzwischen Freunden und Verwandten. „Aber viele habe ich auch noch zu Hause“, meinte Dr. Aleksander Bejger bescheiden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6335429?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker