Coesfeld
Kalki könnte künftig wieder zugänglich sein

Coesfeld (fs). Das Gelände am Kalksandsteinwerk zwischen Coesfelder Heide und Kuhlenvenn könnte künftig wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Das teilte

Freitag, 08.02.2019, 19:34 Uhr aktualisiert: 10.02.2019, 10:36 Uhr
Coesfeld: Kalki könnte künftig wieder zugänglich sein
Lange war der Kalki umzäunt und als Gelände der Öffentlichkeit entzogen, wie die Verbotsschilder zeigen (kleines Foto). Wenn der Sandtagebau endet, könnte es wieder geöffnet werden. Fotos: Archiv Foto: az

Stadtplaner Ludger Schmitz im Bauausschuss mit.

Wenn der Sandtagebau vollständig eingestellt ist, stelle sich die Frage, was aus dem Gelände werde. Hierzu fordere die Bezirksregierung Arnsberg eine Stellungnahme der Stadt Coesfeld, wie Pressesprecherin Andrea Zirkel auf Anfrage mitteilt. Die Stadt sei der Auffassung, dass der „Kalki“ naturnah wieder hergerichtet werden soll, hob sie hervor.

„Natürlich nicht zum Badebetrieb“, wie Ludger Schmitz im Ausschuss jedoch direkt betont. Die Zäune sollen verschwinden und die Böschung wieder zurückgebaut werden.

Allerdings sei zunächst noch zu klären, welche alten Vereinbarungen es mit dem Pächter darüber gebe. Einen Zeitplan gebe es für die Pläne daher noch nicht, erläuterte er.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6380576?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker