Coesfeld
Von Liebe und Enttäuschung

Coesfeld. Bereits nach den ersten zwei Tönen hat sie das Publikum vollständig in ihren Bann gezogen. Joy Denalane, die am Donnerstagabend gemeinsam mit Mikis Takeover! Ensemble im Konzert Theater auftritt, hat eine Wahnsinnsstimme. Völlig zurecht wird sie im Voraus als unumstrittene Soul-Queen Deutschlands angekündigt. Gemeinsam mit Mihalj Kekenj alias Miki und seinem Ensemble verzaubert sie ihre Zuhörer mit einer Mischung aus fröhlichen und traurigen Stücken.

Freitag, 22.02.2019, 20:23 Uhr aktualisiert: 22.02.2019, 20:26 Uhr
Coesfeld: Von Liebe und Enttäuschung
Mit einer Mischung aus fröhlichen und traurigen Stücken begeisterten jetzt Joy Denalane und das Mikis Takeover! Ensemble die Zuschauer im Konzert Theater. Foto: Johanna Zirkel

Die musikalische Begleitung ihres Gesangs komponierte Miki selbst. Er orientiere sich dabei an den klassischen Stücken der großen Meister, verrät er augenzwinkernd. In den Liedern geht es um Liebe und Enttäuschung, um Heimat und Familie, um Freude am Leben. Viele Stücke laden zum Mitklatschen ein und die Musiker animieren das begeisterte Publikum fortwährend, dies auch tatsächlich zu tun. Aber auch emotionale Balladen kommen gut an und Gänsehautmomente gibt es immer wieder.

Zwischen den Stücken erzählen die Künstler ein wenig von sich und den Geschichten hinter den Songs. Dabei ist eine humorvolle Dynamik zwischen Sängerin und Musikern zu spüren. Den Großteil der Stücke singt Joy, die sich auch in Amerika einen Namen machte, auf Deutsch. Mit ihrem Song „Elli Lou“, der von ihrer inzwischen siebenjährigen Nichte handelt, bringt die Sängerin das Publikum nach der Pause ordentlich in Schwung.

Mit Worten und Gesten und nicht zuletzt mit ihrer umwerfenden Stimme zaubert die Sängerin das Bild eines kleinen, dickköpfigen Mädchens auf die Bühne – mit schelmischem Grinsen und einer Entschlossenheit, die Berge versetzt. „Elli Lou ist mein Vorbild“, verrät sie lächelnd.

Auch ihre Herkunft thematisiert die gebürtige Berlinerin in ihren Stücken. In ihrem Song „Stadt“ erzählt sie vom Alltag, von Enttäuschungen und Neuanfängen aus der Sicht der Stadt Berlin.

Miki, der die erste Geige spielt und nach eigenen An-gaben froh darüber ist, nicht singen zu müssen, erzählt, dass er bereits zum zweiten Mal im Konzert Theater auf-tritt. Zuvor habe er im Rah-men der Orchestertage schon auf dieser Bühne gestanden. Joy, die zum ersten Mal dort auftritt, ist sowohl vom Saal als auch von den Zuhörern begeistert: „Toller Saal, tolles Publikum, toller Sound – tolles Haus!“, fasst sie den Abend zum Ende der Show zusammen.

Für die Zugabe, ein Lied, bei dem die Zuhörer selbst einen Teil des Refrains mitsingen können, bleibt das Publikum kurzerhand stehen und applaudiert hingerissen, bis die Beleuchtung im Saal eingeschaltet wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6411582?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker