Büttabend der Karnevalisten von KoKiKaTe in Lette
Närrische Reise durch neue Galaxien

Lette. Neue Galaxien erreichen – diesem Ziel sind die Letteraner Karnevalisten von KoKiKaTe mehr als gerecht geworden. Nach einer Zwangspause von einem Jahr und einer zwölfmonatigen Vorbereitungsphase konnte der große Büttabend erstmals im Hause Zumbült in Lette steigen. „Neue Welten für uns und neues karnevalistisches Leben in einer neuen Galaxie für Lette“, so Moderatorin Judith Elsbecker passend zum diesjährigen Motto „Auf geht’s in eine neue Galaxie – KoKiKaTe feiert wie noch nie!“

Montag, 04.03.2019, 16:21 Uhr aktualisiert: 04.03.2019, 17:44 Uhr
Büttabend der Karnevalisten von KoKiKaTe in Lette: Närrische Reise durch neue Galaxien
Auch die jungen Tänzerinnen des TV-Dülmen begrüßten das Prinzenpaar Benedikt (Döveling) und Stefanie (Kommeter). Foto: mwa

Im Mittelpunkt standen stets Prinz Benedikt (Döveling) und Prinzessin Stefanie (Kommeter), die vom Publikum mit einer kräftigen KoKiKaTe-Rakete begrüßt wurden. In ihrer Antrittsrede setzten sich die Regenten kritisch-pointiert mit dem aktuellen Geschehen in Lette auseinander: (Straßen-)Baumaßnahmen und die Entstehung von seniorengerechtem Wohnraum waren dabei nur einige der Themen. Auf die Zuschauer warteten viele altbekannte Letteraner Gruppen und einige eingereiste Künstler, die allesamt für eine hervorragende Stimmung bei den Gästen sorgten.

Mit einem beeindruckenden Tanz überraschten die Hip-Hop-Mädchen des TV-Dülmen. Diesen Auftritt krönte Prinzessin Stefanie, indem sie spontan in die Choreo mit einstieg. Es folgte eine amüsante Büttrede von Manni Blesenkemper und eine politische Gesangseinlage der Männer des Letteraner Kirchenchors. Hier arbeiteten sie die vergangenen beiden Jahre des Weltgeschehens auf und verbanden es mit aktuellen Themen aus Lette. Andere Akzente setzte die Letteraner „Party-Polizei“. Diese zeigte insbesondere den Herren die Benimmregeln des Abends auf und verband dies mit einer schmissigen Tanz- und Gesangseinlage.

Eine besonders innovative Darbietung präsentierte die Gruppe rund um Trainerin Rebekka Elsbecker. Sie inszenierten die Geschichte der Beatles aufwendig als modernes Märchen, frei nach dem Motto: „Lette it be“. Den krönenden Abschluss des Abends bildete das „Männerballett 2.0“, welches mit einer außergewöhnlichen Choreografie den ganzen Saal vom Hocker riss. Begleitet wurden alle Künstler von den Musikern der Band „Motion“ aus Dülmen.

Nach einem langen Abend voller Freude stand für Judith Elsbecker fest: „Die stürmischen Zeiten sind vorbei!“ Und auch Pressesprecherin Julia Dargel zeigte sich begeistert: „Wir haben im Vorfeld viel Unterstützung bekommen und gemerkt, dass sich die Leute sehr gefreut haben, dass der Letteraner Karneval nicht einfach stirbt.“

Dem kann sich Elsbecker nur anschließen und spricht ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer aus: „Ohne euch wäre dieser Abend nicht möglich gewesen!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6446429?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker