Coesfeld
Jetzt weg mit Tannenbaum, Strauchschnitt & Co.

Coesfeld. Von Montag (18. März) bis einschließlich Dienstag (26. März) werden wieder Grün- und Gartenabfälle eingesammelt. Die Grünabfuhr findet bezirksweise im Innenbereich von Coesfeld und im Ortsteil Lette statt und startet am Montag mit Bezirk 1. Für die Abfuhr im Innenbereich ist keine Anmeldung erforderlich, es werden alle Straßen angefahren.

Donnerstag, 14.03.2019, 18:24 Uhr aktualisiert: 15.03.2019, 15:26 Uhr
Coesfeld: Jetzt weg mit Tannenbaum, Strauchschnitt & Co.
In speziellen Papiersäcken oder gebündelt können die Gartenabfälle an die Straße gestellt werden. Foto: az

In den Bauerschaften (C und L lt. Straßenverzeichnis) werden die Grünabfälle am Dienstag (26. März) eingesammelt, wenn dies bis Mittwoch (20. März) angemeldet worden ist (Tel. 0 25 41 / 94 45-0, Firma Remondis Münsterland oder E-Mail an dirk.hackmann@remondis.de). Der Abfuhrkalender der Stadt mit den genauen Terminen ist auch online verfügbar unter www.coesfeld.de/abfuhrkalender.

Wolfgang Zeisberg aus dem städtischen Fachbereich Bauen und Umwelt erläutert: „Grünabfälle sind Kleingartenabfälle, die sich nicht über die Biotonne entsorgen lassen.“ Strauchwerk könne mit verrottbarem Faden zu handlichen Bündeln – mit nicht mehr als 2,20 Metern Länge sowie weniger als 50 kg Gewicht – geschnürt werden. Draht oder Plastik solle als Verpackungsmaterial nicht verwandt werden. Laub und kompostierbare Kleinabfälle könnten in offenen, festen Kartons oder Kisten bereitgestellt werden. Diese Behälter werden dann nur geleert und nicht mitgenommen.

Weiter weist die Verwaltung darauf hin, dass nur haushaltsübliche Mengen bis drei Kubikmeter eingesammelt werden. „Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger, ihre Grünabfälle bis 7 Uhr morgens an die Straße zu legen“, so Wolfgang Zeisberg „Spezielle Papiersäcke können im Bürgerbüro oder bei der Firma Remondis käuflich erworben werden.“ Da diese Säcke schnell durchfeuchten, sollten sie erst kurz vor dem Abfuhrtermin befüllt werden. „Diese Papiersäcke sind nur für die Grünabfuhr zugelassen, bei der Bioabfuhr dürfen sie nicht eingesetzt werden.“

7 Bei Fragen können sich Bürger an Wolfgang Zeisberg im städtischen Fachbereich Bauen und Umwelt, Telefon: 0 25 41 / 9 39 -12 50, E-Mail: wolfgang.zeisberg@coesfeld.de, wenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6472765?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker