Coesfeld
Umflut wird zur Schwimmbahn

Coesfeld. Zur Rennstrecke oder auch Schwimmbahn wird die Umflut am Pfingstsonntag (9. 6.). Dann nämlich startet das 4. Coesfelder Entenrennen. Rund 5000 quietschgelbe Plastik-Enten sollen am Walkenbrückentor zu Wasser gelassen werden.

Donnerstag, 21.03.2019, 19:39 Uhr aktualisiert: 21.03.2019, 19:42 Uhr
Coesfeld: Umflut wird zur Schwimmbahn
Den Hauptpreis, ein Auto der Marke Hyundai i10, beim 4. Coesfelder Entenrennen präsentieren (v.l.) Dr. Hartmut Sprakel, Prof. Dr. Bernd Walter und Jochen Tönnemann von der Stiftung „Der blaue Elefant. Kinderhilfswerk“ des Lions Club Coesfeld. Foto: Manuela Reher

Der Veranstalter, die Stiftung „Der blaue Elefant. Kinderhilfswerk“ des Lions Clubs, hofft darauf, dass am 7. April auf dem Frühlingsfest und auch danach möglichst viele Lose zum Stückpreis von fünf Euro verkauft werden, mit denen man seine Paten-Ente erwerben und am 9. Juni um 16 Uhr ins Rennen schicken kann.

Wer das Hauptrennen – Duck Race – gewinnt, darf sich auf den Hauptpreis, ein Auto der Marke Hyundai i10 aus dem Autohaus Tönnemann, freuen. Außerdem sind ein E-Bike, Reisegutschein, Flachbildschirm und Verzehr-Gutscheine zu gewinnen, wie Prof. Dr. Bernd Walter, Vorsitzender der Stiftung, mitteilt.

Neben dem Hauptrennen findet am Renntag um etwa 14.45 Uhr das Rennen von 200 großen geschmückten Enten, der sogenannten Big Ducks, statt. Die großen Enten können die Sponsoren mit einem Sponsoren-Paket erwerben. Jeder Sponsor bekommt für 200 Euro zwei große Enten, wahlweise mit oder ohne zehn Lose für das Entenrennen. Jochen Tönnemann aus dem Vorstand der Stiftung erläutert dazu: „Die großen Enten sollen die Sponsoren und/oder Kindergartengruppen und Schulklassen bemalen, schmücken und verzieren. Die Big Ducks nehmen am Sponsoren-Rennen teil, bei dem drei Geldpreise (250, 175 und 100 Euro) für die Kindergärten und Schulen winken. Der Verkauf der Sponsorenpakete startet sofort. Die Kindergärten und Schulen werden Ende März in einem Brief um ihre Mitwirkung gebeten.

Das 4. Coesfelder Entenrennen am 9. Juni soll auf jeden Fall wieder für viel Spaß und Spannung sorgen. „Und zu einem schönen Familien-Event werden“, fügt Lions-Präsident Dr. Hartmut Sprakel hinzu.

Der Erlös der Veranstaltung fließt zu hundert Prozent in Hilfsprojekte. Seit 1994 unterstützt der Lions Club das Waisenhaus in Torshok in Russland. „Die Nachhaltigkeit der Hilfe ist ein wesentliches Element bei unserem Engagement“, betont Prof. Dr. Bernd Walter. Auch fördert der Lions Club seit dem Jahr 2000 mit den Programmen Lions-Quest, Klasse 2000 und Kindergarten Plus die Kinder in Coesfeld und Umgebung. Dr. Sprakel kommentiert dazu: „Wir sehen in der emotionalen Intelligenz, der Bildung der Herzen, einen wichtigen Schlüssel für Erfolg in der Schule und für ein gelingendes Leben.“ Auch Kinder in akuten Notlagen, zum Beispiel nach einem Tsunami, unterstütze der Lions Club.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6487515?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker