Coesfeld
Stadtwerke sanieren Leitungen

Coesfeld. Zur Sicherstellung der Versorgung mit Strom, Gas und Wasser sanieren die Stadtwerke Coesfeld die Leitungen auf einem Teilstück der Letter Straße und der Kellerstraße. Zusätzlich werden Leerrohre für Glasfaserkabel verlegt.

Montag, 12.08.2019, 09:50 Uhr
Coesfeld: Stadtwerke sanieren Leitungen
Die Arbeiten in der Letter Straße (grüner Bereich) beginnen am Montag, die in der Kellerstraße (roter Bereich) am Mittwoch. Karte: Stadtwerke Foto: az

Der Startschuss der Sanierungsarbeiten fällt am Montag (12. 8.) auf der Letter Straße im auf der Karte grün markierten Bereich vor der Jakobikirche. Die Fußgängerzone bleibt durchgängig passierbar, auch die Zugänge zu den Geschäften bleiben frei, teilen die Stadtwerke mit. Die Arbeiten stellen dort den Abschluss der schon im vergangenen Jahr begonnenen Erneuerungsmaßnahmen an Leitungen und Kanälen dar.

Ab Mittwoch (14. 8.) wird dann auch der rot markierte Bereich in der Kellerstraße bis zu Haus Nr. 6 gesperrt. Damit die Kellerstraße und die Ritterstraße weiter angefahren werden können, wird für Kraftfahrzeuge eine Umleitung eingerichtet. Dazu wird die Einbahnstraßenregelung des Südrings von der Letter Straße aus aufgehoben. Somit bleiben alle Ziele in diesem Bereich erreichbar. Fußgänger und Radfahrer können die markierten Baustellenbereiche weiterhin durchgängig passieren.

„Bevor wir mit der Verlegung der Leitungen beginnen, werden zunächst die Archäologen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) Vorsondierungen durchführen“, erklärt Stadtwerke-Mitarbeiter Karsten Hölper. „Anschließend werden wir mit dem Verlegen der Leitungen und Leerrohre beginnen. Während der Baumaßnahme werden wir außerdem die Hausanschlüsse der Anwohner sukzessive auf die neuen Leitungen umbinden“, fügt Hölper hinzu.

Die Stadtwerke wollen die Beeinträchtigungen für die Anwohner und Geschäfte so gering wie möglich halten. „Leider lassen sich Behinderungen im Anliegerbereich und im Straßenverkehr nicht ganz vermeiden“, so Hölper. Sollten Behinderungen auftreten, die nach Ansicht der Anwohner zu vermeiden wären, können sich diese unter Tel. 02541 / 929 273 direkt an ihn wenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6844061?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker