Coesfeld
Klage über „Hinterzimmerpolitik“

Coesfeld (ds). Pro Coesfeld möchte von der Stadtverwaltung geklärt wissen, warum bei einer Bürgerversammlung zum Dorf-Innen-Entwicklungs-Konzept (DIEK) in Lette (wir berichteten) eine nicht vom Rat beschlossene Planungsvariante noch einmal zur Diskussion gestellt worden ist. Dazu sei in der Sitzung gesagt worden, dass das aufgrund von „Stimmen“ aus einem „kleinen Kreis“ erfolgt sei. Pro Coesfeld will nun wissen: „Wer waren die Teilnehmer des kleinen Kreises?“ Und „Welche Konsequenzen werden aus diesem Verhalten gezogen?“ Die Fraktion hat einen entsprechende Anfrage an Bürgermeister Heinz Öhmann gerichtet, die er in der nächsten Ratssitzung am 26. September beantworten soll. Pro Coesfeld sieht in dem Verhalten der Verwaltung eine Abkehr von demokratischen Grundsätzen. Da dürfe man sich über Politikverdrossenheit und Vorwürfe wie „Hinterzimmerpolitik“ nicht wundern, so Fraktionschef Günter Hallay.

Donnerstag, 22.08.2019, 19:16 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6866677?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker