Coesfeld
Pfarrer predigen im Quartett

Coesfeld. Ein „volles Haus“ erwartet die Evangelische Kirchengemeinde Coesfeld am kommenden Sonntag zum 10-Uhr-Abendmahlsgottesdienst in ihrer Kirche am Markt. Es sind dazu nämlich nicht nur die eigenen Gemeindemitglieder eingeladen, sondern auch die der Evangelischen Kirchengemeinde Dülmen. „Der Gottesdienst ist der Startschuss für die Kooperation zwischen Coesfeld und Dülmen“, berichtet Pfarrerin Birgit Henke-Ostermann.

Samstag, 31.08.2019, 16:46 Uhr
Coesfeld: Pfarrer predigen im Quartett
Peter Zarmann Foto: az

Und gleich zu Beginn soll deutlich werden, dass die Coesfelder künftig nicht nur „Pfarrdienstleistungen“ im Umfang einer halben Stelle in Dülmen „einkaufen“, sondern beide Seiten insgesamt eine enge Zusammenarbeit anstreben, bei der die Mitglieder von Anfang an mit ins Boot geholt werden. So werden den Gottesdienst neben vier Pfarrern (Susanne Falcke, Peter Zarmann und Gerd Oevermann aus Dülmen sowie Birgit Henke-Ostermann aus Coesfeld) auch Mitglieder aus beiden Gemeinden mitgestalten. Und weil dieser Kooperationsansatz im ganzen Kirchenkreis neu ist, hat sich Superintendent Joachim Anicker angekündigt. Bei einem Empfang im Anschluss an den Gottesdienst will er zum Modellcharakter des zunächst auf zwei Jahre angelegten Projektes auch für andere Gemeinden im Kirchenkreis Stellung nehmen.

„Zusammenarbeit bringt auf jeden Fall eine Vervielfachung der Talente und praktische Ideen für konkrete Angebote in der Gemeindearbeit“, ist Pfarrerin Birgit Henke-Ostermann von der Kooperation überzeugt. Und darüber hinaus erhofft sie sich „Entlastung im pastoralen Kerngeschäft und kollegialen Austausch, der die Horizonte erweitert.“

Nach gemeinsamen Vorbereitungstreffen von Pfarrern und Presbyterien ist die Vorfreude auf den Start groß. Der Sonntag dient auch zum weiteren Kennenlernen. Deshalb soll der sich dem Gottesdienst anschließende Empfang unter der Empore breiten Raum einnehmen. Bei „Fingerfood“ und Getränken sollen Coesfelder und Dülmener über Gott, die Welt und all das, was sie gemeinsam im Rahmen der Kooperation bewegt, ins Gespräch kommen. Musikalisch sollen auch schon im Gottesdienst gemeinsame Akzente gesetzt werden: Mit von der Partie sind der „Auszeit“-Chor und die Kantorei aus Dülmen sowie der Posaunenchor aus Coesfeld und der Coesfelder Organist Ulrich Wesseler.

Bei der Predigt im Gottesdienst gibt es übrigens auch ein Novum: Nicht nur ein Geistlicher wird einen Text auslegen, sondern gleich alle vier Pfarrer gemeinsam – im moderierten Quartett. Sie beschäftigen sich jeweils mit einem persönlichen Bibel-Leitwort, das sie mit der neuen Situation verbinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6888818?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker