Coesfeld
Highspeed-Internet in Startlöchern

COESFELD. Die Anwohner in Lette, Maria-Frieden und Goxel wird es freuen: Bereits Ende September beginnen die Ausbauarbeiten der Deutschen Glasfaser in diesen drei Gebieten, in denen die Nachfragebündelung bereits im Frühjahr gestartet war (wir berichteten). „Wenn die Wetterbedingungen im Herbst mitspielen, werden die ersten Anschlüsse bereits zu Weihnachten aktiviert sein“, freut sich Projektleiter Rene Fuchs von der Deutschen Glasfaser über den reibungslosen Ablauf. „Bis Ostern sollten die Arbeiten dort abgeschlossen sein“, stellt er in Aussicht. Mit Beeinträchtigungen im Straßenverkehr ist während der Bauphase übrigens nicht zu rechnen, denn alle notwendigen Baulöcher werden innerhalb weniger Stunden wieder verschlossen sein. Dank spezieller Tiefbautechnik werden auch die Vorgärten der künftigen Highspeed-Nutzer nicht in Mitleidenschaft gezogen, denn das Glasfaserkabel wird vom Bürgersteig aus unterirdisch Richtung Haus „geschossen“ und von dort ins Innere geführt.

Sonntag, 01.09.2019, 15:44 Uhr
Coesfeld: Highspeed-Internet in Startlöchern
Foto: Stadt Coesfeld

Noch bis zum 30. September laufen aktuell Nachfragebündelungen im Coesfelder Osten und in Nord-Ost. Gut einen Monat vor dem Stichtag sind vor allem die Bewohner aus dem Nordosten, zwischen Daruper Straße und Deipe Stegge, auf gutem Wege, die erforderliche Quote von 40 Prozent zu erreichen. Zum Ausbau des Gebietes fehlen hier nur noch gut 150 Verträge. „Ein prima Zwischenergebnis“, findet Breitbandkoordinator Manfred Deitmer von der Stadt Coesfeld, schließlich war die Nachfrage trotz Sommerferien und teilweise extremer Hitze konstant hoch. Aber auch die Bewohner aus dem Coesfelder Osten, also aus dem Bereich südlich der Innenstadt zwischen Bahnlinie, Grimpingstraße und Daruper Straße, haben noch alle Möglichkeiten, die erforderliche Quote zum Ausbau zu erreichen.

„Smart TV, Homeoffice, Telemedizin oder einfach die Hausaufgaben unserer Kinder am Tablet prägen das Bild unserer Zukunft“, weiß Manfred Deitmer die Gründe, warum es in Coesfeld so gut mit der Nachfrage läuft. „Coesfeld hat aktuell noch eine durchschnittlich gute Anbindung ans Internet“, ergänzt Rene Fuchs. Aber man merkt auch, dass es hier nicht nur um den aktuellen Status geht. „In unseren Gesprächen rücken auch immer mehr die Themen Infrastruktur, Zukunftssicherheit und Wertsteigerung der eigenen Immobilie in den Vordergrund“, nennt Fuchs weitere Motive. Werden in diesen beiden Gebieten die notwendigen 40 Prozent geknackt, prüft das Unternehmen, ob es noch in diesem Jahr mit einer neuen Nachfragebündelung startet.

7 Wer sich für einen Glasfaseranschluss interessiert, erreicht die Berater im Servicebüro am Kalksbecker Weg, Ecke Grimpingstraße, dienstags bis freitags von 14 - 19 Uhr und samstags von 9.30 - 15 Uhr oder unter Tel. 02861 / 8133420.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6891498?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker