Coesfeld
Prähistorische Funde begeistern

LETTE. Seit 1129 leben belegbar Menschen in Lette. Doch jetzt gibt es – wie berichtet – Spuren davon, dass die Gegend schon vor 60 000 Jahren besiedelt war – von Neandertalern. Dick Schlüter aus Enschede und Dr. Achim Schwermann aus Münster haben sich auf die Suche begeben und über 1000 Exponate aus dem Sand in Flamschen zusammengetragen. „Eigentlich war es Zufall, dass wir auf die Funde gestoßen sind“, freut sich Schlüter rückblickend. Gemeinsam mit seinem Kollegen stellte er am Dienstagabend verschiedene Gegenstände im Heimathaus in Lette über 30 interessierten Gästen vor. Dazu erklärten die Forscher den Zuhörern vieles rund um ihre Arbeit und die Fundstücke: „Bei jedem Artefakt haben wir genau überprüft, wie alt sie sind und sie in die verschiedenen zeitgeschichtlichen Epochen eingeordnet.“

Mittwoch, 04.09.2019, 18:58 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 22:08 Uhr
Coesfeld: Prähistorische Funde begeistern
Heinz-Herbert Gausepohl vom Heimatverein Lette präsentiert die neue Vitrine im Heimathaus mit einigen Funden aus der Umgebung. Foto: Marek Walde

Die Funde, die Schlüter gemacht hat, sind bis zu 60 000 Jahre alt. Überreste von Mammuts, Hyänen, Hirschen und Höhlentigern wurden ebenso gefunden wie Werkzeuge von Neandertalern. Letztere waren jedoch nicht über einen zeitgeschichtlich langen Zeitraum in Lette und Umgebung unterwegs, sondern nur für ein paar tausend Jahre während einer wärmeren Phase.
Zum Ende des Vortrags kamen die interessiert lauschenden Gäste mit den Referenten ins Gespräch und statteten der neu aufgestellten Vitrine in der Ausstellung des Heimathauses einen Besuch ab, in welcher verschiedene prähistorische Originale ausgestellt werden. 7 Geöffnet ist das Heimathaus an jedem ersten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr. Dann können die Funde von jedermann besichtigt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900931?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker