Coesfeld
„Gegenpol zu Dr. Google setzen“

Coesfeld. 580 Teilnehmer sprechen eine deutliche Sprache: So viele Bürger haben im vergangenen Jahr beim Gesundheitsforum Informationen aus erster Hand bezogen und die „Expertise vor Ort kennengelernt“, berichtet Dr. Norbert Riedel von den Christophorus-Kliniken beim Pressetermin am Montag. Daher wird die kostenlose Vortragsreihe auch in der Saison 2019/20 fortgesetzt – mit spannenden Themen von Kindernotfällen bis zum plötzlichen Herztod.

Dienstag, 10.09.2019, 11:00 Uhr
Coesfeld: „Gegenpol zu Dr. Google setzen“
Die Kooperationspartner des Gesundheitsforums freuen sich auf viele spannende Veranstaltungen: (v.l.) Christian Overhage (Sparkasse Westmünsterland), Anja Vöcking (Christophorus-Kliniken), Christoph Micke (Coesfelder Ärzte-Ring), Gudrun Kenning (Volkshochschule), Jan Feldhaus (Allgemeine Zeitung), Ulrike Wißmann (Familienbildungsstätte) und Dr. Norbert Riedel (Christophorus-Kliniken). Es fehlt: Dr. Stephan Barrmeyer (Sprecher der Apotheker). Foto: Florian Schütte

Los geht es bereits am Mittwoch (18. 9.) mit einem Vortrag von Dr. Felix Middendorf über Gefäßerkrankungen. „Ich möchte der Bevölkerung zum Beispiel erklären, woher Schmerzen in den Beinen kommen und wie sich diese beheben lassen“, sagt der Gefäßchirurg. Um Hämorrhoiden geht es am 30. Oktober in den Christophorus-Kliniken. Dort lernen Zuhörer von Dr. Thomas Roßmüller, Facharzt für Allgemeinchirurgie und Proktologie, was Menschen auch prophylaktisch tun können. Die letzte Veranstaltung in diesem Jahr am 20. November dreht sich um eine der häufigsten Todesursachen in Westeuropa: den plötzlichen Herztod. „Neun von zehn Männern sind gefährdet, und wer Risikopatient ist, sollte das wissen“, erklärt Dr. Norbert Riedel. Den Vortrag im WBK-Forum hält der Kardiologe Dr. Markus Emmerich.

Weiter geht es am 15. Januar 2020 im WBK-Forum mit einem Vortrag von Dr. Stephan Barrmeyer zur Homöopathie, in der auch Dr. Norbert Riedel „eine wichtige Erweiterung der Schulmedizin“ sieht. Eine Anleitung geben, wie sich Risikofaktoren durch die richtige Ernährung minimieren lassen, will Dr. Christina Lux, Fachärztin für innere Medizin und Ernährungsmedizin bei ihrem Vortrag am 19. Februar 2020 in der Familienbildungsstätte (FBS).

Die „Apparate“ der Radiologischen Klinik können Interessierte am 18. März 2020 besichtigen – selbst ein 3D-Rundgang durch den Darm zur Feststellung von Polypen und Tumoren werde gezeigt. Außerdem referiert Dr. Christel Vockelmann, Chefärztin der Radiologie, auch über Themen, die im Zusammenhang zur Gefäßchirurgie stehen.

Orthopädische Themen, wie in der vergangenen Vortragsreihe zu Fußerkrankungen, bekommen erfahrungsgemäß den meisten Zulauf. In 2020 ist es das Thema Knieprobleme, bei dem sich Dr. Dirk Sven Jakob, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, am 22. April über ein volles Haus im WBK-Forum freuen dürfte.

Über Kindernotfälle berichtet Oberarzt Dr. Daniel Wüller am 27. Mai in der FBS zusammen mit Assistenzärztin Susanne Hagedorn. Mit einem Vortrag über Haut- und Darmerkrankungen der niedergelassenen Ärzte Dr. Mechtild Kemper und Prof. M. Schiller schließt die Reihe am 17. Juni in der FBS ab.

„Zum einen ist es gut, mit wertvollen Infos aus erster Hand einen Gegenpol zu Dr. Google zu setzen“, findet Christian Overhage von der Sparkasse Westmünsterland, die das Projekt unterstützt. „Zum anderen geht es auch um Imagebildung für die Region, um zu zeigen, dass wir hier einen medizinischen Hotspot haben.“ | www.gesundheitsforum- coesfeld. de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6915253?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker