Coesfeld
Neue Welt am Coesfelder Berg

Coesfeld. Für die „Weltbaustelle Coesfeld“ sind bis November Aktionen geplant, die sich mit den Zielen „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“ und „Maßnahmen zum Klimaschutz“ beschäftigen. Das Kolpingwerk Diözesanverband Münster lädt Interessierte am morgigen Mittwoch zur Präsentation der in diesem Zusammenhang geplanten Kunstinstallation ein. Sie soll auf der Fläche zwischen dem Innenhof der Kolping-Bildungsstätte und dem Pius-Wald am Coesfelder Berg entstehen.

Dienstag, 17.09.2019, 06:20 Uhr
Coesfeld: Neue Welt am Coesfelder Berg
Künstler Norbert Then aus Stadtlohn (l.) und Klaus Klinger aus Düsseldorf (künstlerischer Leiter der Gesamtkampagne) verschafften sich schon einen ersten räumlichen Eindruck von der Installationsfläche im Innenhof der Kolping-Bildungsstätte. Foto: Kolpingwerk

„In Coesfeld wird eine Installation durch ein Künstlerduo aus Deutschland und unserem Partnerland Uganda gefertigt“, erläutert laut Pressebericht Sonja Wilmer-Kausch, Geschäftsführerin des Fachausschusses „Internationalität und Eine Welt“, der die Veranstaltungsangebote der Kampagne „Weltbaustelle Coesfeld“ initiiert.

Die Künstler Norbert Then aus Stadtlohn und Emmanuel Owor aus Uganda werden morgen um 18 Uhr im Foyer der Geschäftsstelle des Kolpingwerkes, Gerlever Weg 1, den Entwurf vorstellen. Emmanuel, mit Künstlernamen „Emma“ genannt, ist zum zweiten Mal im Kreis Coesfeld. 2016 hat er die Aussichtsplattform des Longinusturms in Nottuln mit Wandmalereien gestaltet.

„Wie baut man eine neue, bessere Welt?“ Das ist im künstlerischen Sinne die Frage. „Wir sind alle schon sehr gespannt“, erzählt Sonja Wilmer-Kausch, „denn über die Kontinente hinweg haben sich die beiden Künstler seit Wochen intensiv mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit auseinandergesetzt und das Skulptur-Projekt entwickelt.“ Die Ausmaße von sechs Metern Durchmesser und drei Metern Höhe ließen durchaus Spektakuläres erwarten.

Bei dieser Vernissage mit Getränken und Fingerfood wird zudem das Konzept der Kampagne „Weltbaustellen NRW“ erläutert. Mittels Kunst, Aktionen und Events, die thematisch an die nachhaltigen Entwicklungsziele der 2030-Agenda der Vereinten Nationen andocken, sollen Menschen angeregt werden, sich mit diesen Zielen auseinander zu setzen.

7 Anmeldung beim Kolpingwerk: Tel. 803-01 oder per Mail borgert@kolping-ms.de. | http://ourl.de/4334a

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6935842?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker