Coesfeld
Auch FDP-Fraktionschef für Baustopp bei Bense

Coesfeld (ds). „Das ist keine Stadtplanung, sondern frecher Dilettantismus“, hat jetzt Wolfgang Kraska, FDP-Fraktionschef im Stadtrat, der Verwaltung im Zusammenhang mit der Genehmigung des Neubauvorhabens auf dem Bense-Areal an der Borkener Straße vorgeworfen. Es sei „ein Unding, erst den Bogen zu überspannen, dann Fakten zu schaffen und dann irgendwann den überdimensionierten Bau als Referenzobjekt für weitere ähnliche Bauvorhaben nehmen zu müssen“. „Ein rechtzeitiger Baustopp hätte schon längst ausgesprochen werden müssen, um den Schaden zu minimieren“, hebt er hervor. Und: „Wir brauchen keinen B-Plan, nur um zuvor fehlerhaftes Verwaltungshandeln zu reparieren.“

Samstag, 19.10.2019, 07:18 Uhr

Über den Antrag von 41 Bürgern, die eine Aufhebung der Baugenehmigung und hilfsweise einen Baustopp fordern, berät der Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrates am 31. Oktober um 18 Uhr in öffentlicher Sitzung im großen Saal des Rathauses. Mit den Einwendungen gegen den Bebauungsplan, den die Verwaltung vorschlägt, beschäftigt sich der Rat der Stadt „in einer der nächsten Sitzungen“. Das hat die Stadtverwaltung jetzt den Beschwerdeführern mitgeteilt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7009657?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker