Coesfeld
„Marianne ist unser Engel“

Coesfeld / Münster. Der ambulante Hospizdienst Königskinder begleitet im Münsterland zurzeit 50 Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind oder Jugendlichen. In 32 Familien sind ehrenamtliche Mitarbeiter eingesetzt, die als Familienbegleiter einmal in der Woche für ein paar Stunden im Zuhause der Familie verbringen und somit tatkräftig unterstützen; und dies schon von der Diagnose der schweren Erkrankung an.

Montag, 21.10.2019, 17:18 Uhr
Coesfeld: „Marianne ist unser Engel“
Marianne Beste betreut einmal in der Woche für drei Stunden die kleine Zara, damit ihre Mutter auch etwas Zeit für sich hat. Foto: az

So auch Marianne Beste, die seit 2018 ehrenamtlich bei den Königskindern tätig ist und eine Familie in Coesfeld unterstützt. Sie kümmert sich jeden Mittwochvormittag für drei Stunden um die erkrankte Zara. Diese Zeit empfinden alle als sehr wertvoll. Das Mädchen genießt es, wenn Beste sie massiert und ihr dabei Geschichten erzählt. Andrijana, Zaras Mutter, sagt: „Marianne ist unser Engel. Sie schenkt uns Zeit, die ich nutzen kann, um in Ruhe Erledigungen machen zu können. Einfach mal aus dem Haus gehen zu können und sich keine Sorgen machen zu müssen, denn ich weiß, bei Marianne ist Zara in guten Händen, ist ein tolles Gefühl.“

Auch Marianne schätzt die Zeit mit Zara sehr. „Ich freue mich, dass ich der Familie helfen kann und einen sinnvollen Platz gefunden habe, um mich ehrenamtlich einzubringen“, erzählt sie. Als Krankenschwester im Ruhestand weiß Beste um die Probleme, vor die Familien mit solch kranken Kindern gestellt sind. Es gibt ihr ein gutes Gefühl, Zeit und Ruhe zu investieren. „Zara gibt mir viel zurück. Bei jedem Besuch macht sie trotz ihrer Erkrankung momentan kleine Fortschritte und es ist eine Freude für mich, das zu beobachten“.

Da auch im Kreis Coesfeld immer wieder betroffene Familien nach Unterstützung fragen, suchen die Königskinder weitere ehrenamtliche Mitarbeiter. „Ohne die Ehrenamtlichen wäre eine adäquate Begleitung der Familien nicht möglich. Wir sind sehr dankbar für dieses freiwillige Engagement“, sagt Yvonne Storcks, eine von drei Koordinationsfachkräften.

Katrin Beerwerth, Leiterin der Einrichtung, erklärt, dass eine intensive Vorbereitung auf das Ehrenamt den zukünftigen Familienbegleitern viel Sicherheit gibt. Im Befähigungskurs, der ca. 100 Unterrichtsstunden dauert, setzen sich diese intensiv mit ihren eigenen Erfahrungen zu diesem Thema auseinander und erhalten zusätzlich wertvolle Informationen zu vielen unterschiedlichen Bereichen der Kinderhospizarbeit. Nach dem Kurs ist eine gute Anbindung gewährleistet, da die hauptamtlichen Koordinatorinnen jederzeit für die Familienbegleiter erreichbar sind. .

Der nächste Kurs startet im Mai 2020 und beinhaltet verteilt über ein halbes Jahr zusätzlich ein 40 stündiges Praktikum, welches bei entsprechenden Voraussetzungen anerkannt werden kann. Und auch wer sich gerne im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit engagieren möchte, ist bei den Königskindern an der richtigen Stelle.

7 Informationen zu den unterschiedlichen Möglichkeiten des Ehrenamts gibt es am 5. November um 19 Uhr in der Sankt-Mauritz-Freiheit 24 in Münster, Anmeldung unter Tel. 0251 / 39778614 oder info@kinderhospiz-koenigskinder.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7014302?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker