Coesfeld
Lieblingssport entdeckt

Coesfeld. Mit detektivischem Spürsinn haben die ABC-Strolche der Ludgerus-Kita ihre jeweilige Lieblingssportart für sich entdeckt. Greta und Svea haben sich für das Voltigieren begeistern lassen. Till setzt auf Fußball. Die Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren haben am Projekt „Wir sind die Sportdetektive“ teilgenommen.

Donnerstag, 07.11.2019, 10:28 Uhr
Coesfeld: Lieblingssport entdeckt
Stolz präsentierten die ABC-Strolche der Ludgerus-Kita ihre Medaillen und Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme an der Aktion „Wir sind die Sportdetektive“. Sophia Hörbelt (r.) hat das Projekt begleitet. Foto: Manuela Reher

Sechs Wochen lang konnten sie in verschiedene Sportarten hineinschnuppern. Die Aktion ist als Kooperation der Kindertageseinrichtungen der katholischen Gemeinde Anna Katharina, des DRK-Kindergartens am Buesweg und des Montessori-Kinderhauses mit der Sportgemeinschaft Coesfeld 06, dem Verein DJK Eintracht Coesfeld-VBRS sowie dem Kreissportbund gestartet. Auch der Volti-Zoo Lette und der Schwimmclub Coesfeld waren mit im Boot.

Insgesamt elf Sportarten konnten die kleinen Nachwuchssportler ausprobieren. Auch Schach, Schwimmen, Turnen, Tanzen, Tennis und Karate sind dabei gewesen. Sophia Hörbelt, die das Projekt in der Ludgerus-Kita (Verbund Anna Katharina) begleitet hat, zeigte sich begeistert vom Eifer der ABC-Strolche.

Am Mittwoch sind alle kleinen Teilnehmer in einer Feierstunde für ihre Ausdauer belohnt worden. Diese hat natürlich – wie sollte es auch anders sein – im Turnraum der Kindertagesstätte stattgefunden.

Sophia Hörbelt beglückwünschte jeden Sportdetektiv, der sich auf das Siegerpodest, einen Turnkasten, stellen durfte, zu seinen Leistungen. Sie überreichte jedem Kind einen Ausweis mit den Teilnahme-Stempeln der jeweiligen Sportkursleiter, eine Urkunde und eine Medaille. Manches Kind verkündete stolz, dass es in seinem Nachweis-Heft auch einen Stempel vom City-Lauf habe.

Stolz nahm auch Mala die erste Medaille ihres noch jungen Lebens entgegen und betonte, dass ihr die Aktion in der Gemeinschaft viel Spaß gemacht habe.

Die anwesenden Eltern hatten Gelegenheit zu einem Erfahrungsaustausch über die Aktion. Sie zeigten sich dankbar dafür, dass ihre Kinder auf diese Weise in verschiedene Sportarten hineinschnuppern durften. Einige Eltern haben allerdings festgestellt, dass sie mit Wartezeiten rechnen müssen, wenn sie ihr Kind für ein bestimmtes Sportangebot langfristig anmelden möchten. Aber es wurde zugesichert, dass es hierbei noch eine Feinabstimmung geben werde.

Gabriele Hürländer, Verbundleiterin der Kindertageseinrichtungen von Anna Katharina, kommentierte zum Projekt: „Wir haben unser Ziel erreicht, indem wir die Kinder zusätzlich in Bewegung gebracht und deren Eltern über existierende Sportangebote in Coesfeld informiert haben.“ Ihre Hoffnung ist, dass das eine oder andere Kind ein langfristiges Hobby für sich finden und über den Sport zusätzliche Freundschaften gewinnen kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047965?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker