Adventsmarkt „Loburger Vielerlei“ zieht am Sonntag Scharen von Besuchern an
Hektik zu Hause gelassen

Coesfeld. Das Jagdhorn ertönt auf der Brücke vor der Loburg. Schnell strömen die zahlreichen Besucher in Richtung des Signals. Franz Prinz zu Salm-Salm, der Schlossherr persönlich, lädt die vorweihnachtlich gestimmten Menschen am Sonntagnachmittag im Rahmen des Adventsmarktes „Loburger Vielerlei“ zu einer Führung ein. Keine Spur von Hektik oder Stress. Der Gang zum Glühweinstand oder zu den anderen Ständen mit Kunsthandwerk kann warten.

Sonntag, 15.12.2013, 17:14 Uhr aktualisiert: 15.12.2013, 19:39 Uhr

Der Prinz weist auf die Heiligenfiguren auf dem Gelände hin. Maria Magdalena hat die Besucher bereits am Eingang begrüßt; die Figur stammt aus der Ludgeruskirche an der Loburger Straße, die im vergangenen Jahr abgerissen worden ist.

„Die Heiligen sind die Gewerkschafter der Gläubigen“, betont der Schlossherr. Daher wolle er ein Zeichen gegen die Zerstörung dieser Figuren setzen.

Gemütlich geht es zu auf dem Weihnachtsmarkt der etwas anderen Art. Sehr interessiert zeigen sich die Besucher an den neu ins Sortiment genommenen Bio-Produkten aus der Region. Die Landfrauen servieren Wildgrillwürstchen und weitere Köstlichkeiten. Auch diverse Wildspezialitäten finden guten Absatz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2105289?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker