Jahreshauptversammlung der Gleitschirm- und Drachenflieger/ Name nun „MünstAIRland“
Mit erfahrenem Pilot im Vorstand

Coesfeld. Bei der Jahreshauptversammlung von „MünstAIRland“, der Gleitschirm- und Drachenflieger aus Coesfeld-Gaupel. stand die Wahl von zwei Stellvertretern des Vorsitzenden Andreas Sibbing (Gescher) an. Werner Ostendorf (Reken) wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als neues Vorstandsmitglied wurde Markus Kaup aus Münster fürs Vorstandstrio gewonnen. Der erfahrene Pilot hat bereits in den vergangenen Jahren vor allem durch sein Engagement bei der Erprobung und Etablierung des „Stufenschlepps“ für Gleitschirme in Deutschland und durch den Einsatz für die Durchführung in Coesfeld das Vereinsleben geprägt.

Mittwoch, 27.11.2013, 17:35 Uhr aktualisiert: 27.11.2013, 18:02 Uhr

Das langjährige Vereins- und Vorstandmitglied Klaus Kock stand aus persönlichen Gründen nicht zur Wiederwahl. Der Vorstand und die Mitglieder bedankten sich für sein jahrelanges Engagement, mit dem er insbesondere den Neuaufbau des Vereins mit der ergänzenden Ausrichtung auf Gleitschirmflieger entscheidend mitgestaltet hat.

Zudem galt es bei der Versammlung einen Namen für den Verein zu finden. Der Vorschlag „MünstAIRland“ setzte sich durch. Bisher handele es sich um eine Abteilung „Flugsport“ des Wintersportvereins Gescher

Die Mitglieder blickten auf eine unfallfreie Saison mit 40 Flugtagen zurück. Die weitesten Flüge vom Startplatz in Gaupel gelangen Markus Kaup mit 76,1 km bis hinter Bramsche und Luca Veltmann mit 75,5 km Luftlinie bis hinter Kamp-Linfort. Die Summe aller Flüge, deren Distanz eine Strecke von über 10 km betrug, konnte von 670 km in 2012 in diesem Jahr auf 1.250 km gesteigert werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2065417?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker