Junge Szene
Gemeinsam durch Höhen und Tiefen

Austoben, sich weiterentwickeln und Gleichgesinnte kennenlernen: Das steht ganz oben auf der To-Do-Liste der Pfadfinder. Seit 35 Jahren bietet die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) Kindern, Jungendlichen und jungen Erwachsenen auch in Coesfeld eine gute Möglichkeit dazu. 100 kleine und große Pfadfinder umfasst dieser Stamm.

Freitag, 02.11.2018, 11:52 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 02.11.2018, 11:49 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 02.11.2018, 11:52 Uhr
Junge Szene: Gemeinsam durch Höhen und Tiefen
Im Sommer haben die Pfadfinder ihre Zelte im österreichischen Dornbirn aufgeschlagen. Bei Wanderungen konnten sie atemberaubende Aussichten genießen. Foto: privat Foto: az

Die Weltpfadfinderbewegung traf 1929 Deutschland – und schwappte 1983 nach Coesfeld. Nach dem Vorbild von Ritter St. Georg sollen Pfadfinder ritterlich und ehrlich handeln, mit anderen Menschen Freunde sein, Hilfsbedürftigen und Schwachen helfen und die Umwelt schützen.

Im Coesfelder Stamm gibt es, dem Alter entsprechend, unterschiedliche Gruppen. Wölflinge werden die jüngsten Stammmitglieder genannt. Sie sind im Alter von sieben bis zehn Jahren. Hier steht hauptsächlich das Kennenlernen ihrer Stärken und Schwächen und das Bilden einer eigenen Meinung auf dem Plan. Wölflinge finden untereinander Freunde und können sich ausprobieren.

Bei den Jungpfadfindern, die im Alter von zehn bis 13 Jahren sind, steht vor allem das Erleben in der Gruppe im Vordergrund. „Ein Team“ – das ist hier das Motto.

Pfadfinder (13 bis 16 Jahre) erfahren in ihrem Trupp Rückhalt und werden zugleich herausgefordert, ihre eigenen Ideen umzusetzen. Im Mittelpunkt stehen Unternehmungen, bei denen auch mal eingetretene Pfade verlassen werden. Einfallsreichtum und Kreativität zählen – und jeder bringt seine Fähigkeiten ein.

Die Rover (16 bis 18 Jahre) und Leiter (ab 18 Jahren) entwickeln ihre Ideen weiter und führen unterschiedliche Gruppenaktivitäten durch.

In regelmäßigen Gruppenstunden werden gemeinschaftliche Spiele gespielt und gemeinsam Zeit verbracht.

Die Rover feiern in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum. Deshalb haben sich mehrere Rover aus unterschiedlichen Bundesländern zusammengeschlossen und eine witzige Bucket-List ausgedacht. Kleine, pfiffige Aufgaben stehen darauf, die sie in den Gruppenstunden erfolgreich erledigen müssen.

Die nächste Aktion bei den Pfadfindern ist das „Pfadi-Dinner“. Bei diesem kreativen Essens-Duell müssen sich zwei bis drei Leute zusammenschließen und ein leckeres, und im geldrahmen liegendes Gericht raussuchen und damit die Jury überzeugen.

Gemeinsame Lager quer in ganz Deutschland runden das Geschehen im Coesfelder Stamm ab.

Interessierte Kinder und Jugendliche sind eingeladen, in den Gruppenstunden am St.-Lamberti-Pfarrheim reinzuschnuppern. Infos gibt es auf der Hompage: | www.testwjprlv.jimdo.com

Maria Weinberg

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6161229?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F947607%2F
Nachrichten-Ticker