Die Bulls bestreiten am 1. Mai ihr erstes Football-Spiel
Wie ein Super-Bowl in Coesfeld

Es ist eine der beliebtesten Trendsportarten in den USA. Der Super-Bowl ist Jahr für Jahr eines der größten Sportevents. Auch in Deutschland gibt es immer mehr Fans des Sports. Die Rede ist von American Football. Auch Coesfeld hat das Football-Fieber ergriffen. Bereits vor zwei Jahren gründeten sich die Coesfeld Bulls. 19 Monate trainieren sie bereits. Nun ist es endlich so weit – die Coesfeld Bulls bestreiten am 1. Mai ihr erstes offizielles Football-Spiel gegen die Rheine Raptors. 

Freitag, 26.04.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 26.04.2019, 09:14 Uhr
Die Bulls bestreiten am 1. Mai ihr erstes Football-Spiel: Wie ein Super-Bowl in Coesfeld
Die Coesfeld Bulls freuen sich auf das erste Saisonspiel, das am 1. Mai stattfindet. Foto: Coesfeld Bulls

Der Kickoff findet um 15 Uhr auf dem hinteren Rasen des Sportzentrums Süd statt.„Es handelt sich um das erste Football-Spiel in der Stadtgeschichte Coesfelds“, freut sich Fabian Maas, Mitorganisator der Coesfeld Bulls. Er selbst ist als Quarterback (Spielmacher) eine Schlüsselfigur des Teams. „Angefangen hat alles mit sechs Leuten“, erzählt Maas. „Wir haben zusammen American Football geguckt und uns auch selbst Bälle zugeworfen.“ Nach Münster zum dort ansässigen Football-Verein zu fahren, sei allerdings keine Option gewesen. „Deshalb haben wir Kontakt mit der SG Coesfeld 06 aufgenommen“, berichtet Maas. Zwei Jahre später ist die Anzahl der Mitglieder auf 80 gestiegen und die Coesfeld Bulls spielen als 17. Abteilung der SG Coesfeld 06 im offiziellen Ligabetrieb. Der Name ist dabei nicht zufällig gewählt. Passend zum Coesfelder Stadtwappen tragen die Football-Spieler nicht nur den Bullen auf dem Helm, sondern treten auch in den Stadtfarben auf.

jug26bulls1
Foto: Coesfeld Bulls

„Nach der Gründung haben wir uns direkt dafür entschieden, dass wir ein Jahr ins Training investieren und erst 2019 in den Ligabetrieb einsteigen“, erklärt der 28-Jährige.

Nun treffen die Bulls in der NRW-Liga Gruppe Ost auf die Kachtenhausen White Hawks, die Münster Blackhawks Football II und eben auf den ersten Gegner, die Rheine Raptors. „Wir sind froh, dass wir am 1. Mai endlich spielen“, freut sich der Green Bay Packers-Fan. Dann können die Spieler zeigen, was sie alles gelernt haben. „Unser Training teilt sich in verschiedene Bereiche auf“, erklärt Maas. „Nach einem Aufwärmprogramm gehen wir in kleine Gruppen, die nach den Positionen gebildet werden.“ Auch Taktikschulung steht außerhalb der Einheiten auf dem Programm. Das Training übernehmen dabei zwei engagierte Trainer aus Münster und Paderborn.„Der bisherige Andrang ist ein toller Erfolg“, freut sich Maas über die Teilnahme vieler Football-Interessierter. „Aktuell haben wir Spieler von 14 bis 40 Jahren.“ Besonders hoch sei der Zulauf der Jugend. „In Zukunft steht eine Jugendmannschaft auf der Agenda“, wagt Maas einen Blick in die Zukunft. In der Gegenwart steht nun das erste Football-Spiel an.

Nachrichten-Ticker