Junge Szene
Mit der „Affenhand“ Hindernisse meistern

„Wasser!“ruft Parkourtrainer Jonas Brüske und Sekunden später erklimmen alle 20 Teilnehmer des Parkour-Workshops am Jugendhaus Stellwerk eines der vielen Kletterelemente in der neuen Parkourstrecke.

Freitag, 07.06.2019, 10:38 Uhr
Junge Szene: Mit der „Affenhand“ Hindernisse meistern
Beim Parkour-Training, das zurzeit am Jugendhaus Stellwerk stattfindet, versuchen sich regelmäßig rund 20 Kinder und Jugendliche an den Hindernissen, über die sie sich möglichst effizient fortbewegen sollen. Andrea Wiesner leitet die Kids hier an. Fotos: Tom Gernemann Foto: az

Vor Kurzem wurde die neue Außenanlage vom Jugendhaus eingeweiht. Diese ist auf Wunsch der Kinder und Jugendlichen mit einem „Parkour-Run“ ausgestattet. In dem Workshop werden den Teilnehmern nun natürlich die Basics des Parkoursports erklärt, was, wie Jonas’ Kollegin Andrea Wiesner ausführt, das Hauptziel des Workshops ist: „Die Teilnehmer sollen hier die Möglichkeit bekommen, den richtigen Umgang mit den Elementen in der Strecke zu lernen.“

Aber auch für Fortgeschrittene ist der Kurs interessant, wie Teilnehmer Jan- Hendrik Wink berichtet. Er ist schon früher vier Jahre lang der Trend-Sportart nachgegangen und hat nun das Ziel, sein Wissen zu vertiefen: „Für mich ist es vor allem spannend, zu erfahren, wie ich richtig greife. Das haben wir damals nie so richtig behandelt“, führt der 15-Jährige aus. Und siehe da, schon bei der zweiten Übung nach dem Aufwärmspiel fällt Trainer Jonas auf: „Nein Jan, wenn du ordentlich Grip haben willst, musst du eine Affenhand machen. Das ist zwar anstrengender, zahlt sich aber aus!“

So nützt es auch Jan, dass die Trainer die Gruppe aufgeteilt haben: „Um niemanden zu langweilen oder zu überfordern haben wir uns entschieden, sowohl eine Gruppe für Profis, als auch eine für solche, die es noch werden wollen, einzurichten“, erläutert Trainerin Andrea.

Der neunjährige Moritz zum Beispiel hat beim letzten Termin zum ersten Mal in die Sportart geschnuppert: „Letzte Woche haben wir erstmal gelernt, wie man zum Beispiel richtig springt. Mein Ziel ist es, irgendwann einen Backflip zu können!“ So ist der Workshop für alle, die sich gerne mal an der Sportart ausprobieren möchten, aber auch für fortgeschrittene Parkourer spannend.

Für alle Interessierten findet der Kurs noch an drei weiteren Terminen statt, und zwar am 18. 6., 25. 6. und 9. 7., immer von 16.15 Uhr bis 18.15 Uhr. Eine Anmeldung ist hier nicht nötig, allerdings sollten die Sportler mindestens acht Jahre alt sein und zum Training Sportkleidung und feste Schuhe anziehen.

Tom Gernemann

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6672239?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F947607%2F
Nachrichten-Ticker