„Rasselbande“ der Freilichtbühne überzeugt im Konzert Theater mit getanzter Musicalrevue
Mary Poppins trifft Phantom der Oper

Coesfeld. Wie ein kleiner bunter Tausendfüßler trippeln die jüngsten Tänzerinnen auf die Bühne im Konzert Theater. Sie sind Zuschauer, die ins Land der Musicals eintauchen wollen. In ihren farbenfrohen Kleidern bringen sie mit ersten Bewegungsübungen das Publikum zum Schmunzeln. Mit einer Reise durch die Welt der Musicals wollen sie der Langeweile eines verregneten Tages im Ferienlager entkommen. „Eine tolle Idee“, findet Meret Iker, die gemeinsam mit Tabea Wies und Christiane Gottschalk durchs Programm führt.

Dienstag, 08.10.2013, 16:12 Uhr

In gleich zwei ausverkauften Vorstellungen verzaubert die „Rasselbande“ die Besucher mit ihrem Können. Rund 170 Tänzerinnen der Coesfelder Freilichtbühne gehören zu der Gruppe, die bei den Tanzpädagoginnen Nusha Bineva, Dana Großmann, Petra Oldhues und Morgane de Teouf die weite Welt des Tanzes kennenlernen.

Kinder brauchen ein Kindermädchen. Da kommt natürlich nur das beste Kindermädchen aller Zeiten in Frage: Mary Poppins, die mit ihrem freundlichen Lächeln und ihren schönen Ideen alle Probleme wegzaubert. Und schon tanzen zahlreiche Marys in weißen Kleidern und mit weißen Regenschirmen über die Bühne und eröffnen einen Reigen bunter Choreografien, der einfach nur Freude macht.

Es ist eine bunte, abwechslungsreiche Revue, die von Biene Maja bis zum Phantom der Oper reicht und einen hinreißenden Einblick in die tänzerischen Entwicklungen der Mädels gibt.

Die Geschichte des hässlichen Entleins, das ein schöner Schwan wird, eine Bärenbande mit Schluckauf, bunte Rafikis sowie hüpfende, springende und grabende Erdmännchen aus dem „König der Löwen“ – kleine und größere Tänzerinnen zeigen in großartigen Kostümen und perfekt geschminkt ganz unterschiedliche Choreografien.

Als Bühnenbild dient eine große Leinwand, auf die passende Fotos geworfen werden. Viele davon stammen von Aufführungen der reichen Musical-Welt der Freilichtbühne. Etwa das tolle Foto der farbenprächtigen, tanzenden Löwen. Andere Bilder zeigen Landschaften oder eine bunte Wiese, vor der Mäuschen über die Bühne huschen, oder sonnengelb leuchtende Bienen – lauter kleine Majas –, die das bunt gemischte Publikum in ihre Welt entführen.

Von der Müllhalde aus „Cats“ bis in den „Kit-Kat-Club“ aus „Cabaret“, von der Auto-Rennbahn bis „Mama Mia“, von „Tarzan“ bis „Greese“ reichen die jubelnd gefeierten Tänze. Knapp eineinhalb Stunden dauert die Aufführung. Eine überschaubare Zeit, in der auch den Kleinsten im Publikum nicht langweilig wird.

„Ein richtig schöner Nachmittag“, freut sich eine Zuschauerin. Eine andere ergänzt: „Das ist schon eine tolle Arbeit, die die Freilichtbühne hier leistet. Und dass sie im Konzert Theater auftreten dürfen, ist das Tüpfelchen auf dem i.“

Am Ende begeistern die Älteren mit einer ausgefeilten, dramatischen Choreografie zur Musik aus dem „Phantom der Oper“, bevor sich die Bühne mit der großen Zahl aller Aktiven zu einem bunten Schlussbild füllt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1963719?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker