Rund 1000 Gäste beim 11. Modellflugtag / Action und Konfettiregen / Gelegenheit zum Fachsimpeln
Wenn Angry Birds durch die Halle sausen

Coesfeld (fsk). Kinderaugen zum Leuchten zu bringen und Männerherzen höher schlagen zu lassen, ist dem Modellflugclub Coesfeld beim 11. Modellflugtag in der Halle am Schulzentrum gelungen. Rund 100 Bastler und Piloten, zum Teil aus externen Vereinen, beeindruckten über den ganzen Tag hin circa 1000 Gäste mit ihrem Können. Die Möglichkeit, dem Modellfliegen nahe zu kommen, ergab sich am Computersimulator, beim Zuschauen hinter einem Sicherheitsnetz, beim Fachsimpeln am Verkaufsstand und den Werkstadttischen oder bei der Stärkung durch eine Pommes.

Montag, 03.02.2014, 18:01 Uhr aktualisiert: 03.02.2014, 18:34 Uhr

Bei den Ansagen des Moderators Thomas Bertels zu den jeweils fliegenden Piloten fielen Städte wie Münster, Nordhorn und Solingen.

„Wir sind einer von wenigen Vereinen, die ein solches Event anbieten“, sagte Andreas Oden vom MFC. „Wir haben uns in den vergangenen elf Jahren etabliert.“

Oden ist, wie so viele, über seinen Vater zur Modellfliegerei gekommen. Jetzt ist er 50 und steht mit seinem Sohn im Sommer auf dem Flugplatz in Stevede und im Winter in der Sporthalle. Der sechsjährige Nachwuchspilot Martin Münster hat seinen Flieger mit einem WDR- und einem Maus-Logo versehen: Er stellt im März in der TV-Sendung „Frag doch mal die Maus“ als ein „Könnerkind“ sein Hobby vor. Aufgabe der Väter sei es meist, die Modelle zu bauen und die der Kinder, sie zu fliegen. Nach ersten Erfahrungen mit dem Modellfliegen sei es durchaus möglich, sich seine Flieger aus Materialien aus dem Baumarkt günstig zusammenzustellen.

So sorgten die selbstgebastelten und -gestalteten Modelle von „Helmut und seinen Jungs“ für Aufsehen: Sie hatten – passend zum Thema – „Angry Birds“ aus dem gleichnamigen Computerspiel gebaut und vorgeführt. Von sieben Fliegern war am Ende zwar nur noch einer flugtauglich, doch Helmut beruhigte: „Das kriegen wir schon wieder hin.“

Die Shows reichten von Segelfliegen zu ruhiger Musik über die actionreiche Stuntshow von Dennis, der seinem Flieger alles abverlangte und die Choreographie mit einem Konfettipuffer beendete, bis zu Akrobatikflügen mit sechs Flugzeugen, die gleichzeitig durch die Halle sausten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2199212?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F
Nachrichten-Ticker