10. Auflage der Daruper Veranstaltung mit 51 Künstlern / Ausstellungen in Gärten und Stargast aus Worpswede
Am besten die beste Landpartie

Darup (pb). „Wir wünschen uns für die 10. Auflage die beste Daruper Landpartie aller Zeiten. Dafür hat der Rat der Landpartie mit sehr viel ehrenamtlichem Engagement sehr viel getan“, meint Marion Tibroni, Kopf des kreativen Netzwerkes.

Samstag, 02.07.2016, 13:43 Uhr

10. Auflage der Daruper Veranstaltung mit 51 Künstlern / Ausstellungen in Gärten und Stargast aus Worpswede : Am besten die beste Landpartie
Zur letzten Arbeitssitzung vor der 10. Daruper Landpartie traf sich die Künstlerschar zusammen mit dem Rat. Mit großer Vorfreude schwenkten sie die Plakate und Flyer. Foto: Peter Brüggemann

In der Tat sind im noch druckfrischen Flyer insgesamt 51 Künstler gelistet. 24 davon sind erstmals bei der Daruper Landpartie am letzten Ferienwochenende dabei. Die Besucher sollen am 20. und 21. August Kunst und Kultur in Verbindung mit der besonderen Wohlfühlatmosphäre eines kleinen Dorfes genießen.

Bereits zum zehnten Mal in Folge können diese erleben, wie und mit welchen Materialien und Techniken Kunst entsteht. Für den einen oder anderen Kunstliebhaber ist es sicherlich etwas ganz Besonderes, in die Lebenswelt der Künstler einzutauchen, mit ihnen ins Gespräch kommen und erfahren, wie aus einer Idee Kunst wird und dabei spannende Einblicke in die Entwicklung ihrer Arbeiten gewinnen.

Mit Bernd Allenstein gibt sich zum kleinen Jubiläum sogar ein Professor aus Worpswede, dem Mekka der Kunstszene, die Ehre. Die Bronzeskulpturen des international bekannten Bildhauers werden die Besucher im idyllischen Ambiente des Garten Wutzler bewundern können.

Weitere 17 Standorte machen in teilweiser privater Atmosphäre Lust auf „Kult(o)ur pur“. Das Konzept „Kunst-Kultur-Kulinarisches“ hat sich überregional etabliert und ist bei den Kunstliebhabern anerkannt. Nahezu 4000 Besucher kamen im Vorjahr zur Landpartie.

Als neue Kulturplätze sind der Garten Knief (Am Hagebach 3a) und der Garten Gehrmann (Coesfelder Straße 67) mit von der Partie. Die Auswahl der Genres bei der Landpartie ist so umfangreich wie vielfältig. An den unterschiedlichsten Ausstellungsorten sind Malerei, Skulpturen aus Holz, Metall, Stein, Beton und Keramik sowie Kunstdesign zu sehen. Die Landpartie, als kleine, aber feine Bühne für ausstellende Künstler, ist aber auch fest verwurzelt in der dörflichen Gemeinschaft. Dazu trägt nicht zuletzt die Darstellung von wichtigen Persönlichkeiten und Ereignissen der Ortsgeschichte bei. So widmet sich die Ausstellung in der Remise Gehrmann in diesem Jahr dem Thema „Landwirtschaft in Darup, gestern und heute“.

Im Rahmenprogramm sind an verschiedenen Standorten Uniformen und Waffen aus der Zeit der Preußen zu sehen.

Am Sonntag gibt der Fanfarenzug Buldern an zahlreichen Stationen Platzkonzerte. Texte von Klaus Wethmar trägt Regisseur und Schauspieler Hannes Demming im Naturschutzzentrum vor. Freunde der klassischen Musik kommen in der Kirche auf ihre Kosten. Dort spielen Lisa Trentmann (Sopran) und Verena Schürmann (Orgel) Werke von Haydn und anderen Meistern.

0 Einige der neuen Künstler werden jedoch in den nächsten Wochen mit ihren Produkten beschrieben.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4127676?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F
Nachrichten-Ticker