Darup
Duftende Brezeln für Tanz und Gesang

Darup. „Ich will aber nicht die Magd sein“, kräht ein kleiner Junge zu seiner Mutter hinüber als der „Kirmesbauer“ rund um die Lambertuspyramide singend seine Runden dreht und sich Frau, Kind, Knecht und auch Magd unter den Kindern sucht und sie lachend ins Schlepptau nimmt. Alle, sowohl die Kinder als auch die Eltern, haben jede Menge Freude am Lambertussingen, zu dem der Heimatverein Darup und der St.-Marien-Kindergarten jetzt eingeladen hatte.

Dienstag, 18.09.2018, 06:16 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 17.09.2018, 15:34 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 18.09.2018, 06:16 Uhr
Darup: Duftende Brezeln für Tanz und Gesang
Ihre Laternen hatten die Kinder fürs Lambertussingen selbst gestaltet und steckten sie in die grüne Pyramide. Foto: az

Einhörner, Frösche, Monster oder strahlende Sonnen – die Fantasie der jungen Daruper beim Laternenbasteln kennt keine Grenzen. Viele Kinder sind – aufgeregt plappernd – mit ihren Eltern zum Treffpunkt am Marien-Kindergarten gekommen. Kindergartenleiterin Beate Bunge bildet mit Karin Allendorf das Gitarrenduo und führt den fröhlichen Laternenumzug an, der im Pfarrgarten an der Lambertuspyramide endet. Hier stecken die Kinder ihre Laternen in die grüne Pyramide, die mit Singen und sogar Tanzen umkreist wird. So manch Erwachsener lässt sich nicht lumpen und macht mit.

Als dann der Kirmesbauer, perfekt gekleidet und gespielt von Erhard Gottschalk, um die Lambertuspyradmie zieht, ist der Spaß perfekt. Zur Belohnung gibt es am Ende für die Kinder aus seiner Kiepe frische duftende Brezeln, die der Heimatverein gesponsert hat. Für die Erwachsenen gibt es kühle Getränke, sodass die gepflegte Tradition des Lambertussingens für Klein und Groß noch gemütlich ausklingt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6060908?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F
Nachrichten-Ticker