Darup
Sechs Tatverdächtige ermittelt

Darup. Sechs Tatverdächtige hat die Kriminalpolizei Dülmen jetzt ermittelt und vernommen, die für die Verwüstung der Daruper Waldkapelle verantwortlich sein sollen. Laut Polizei handelt es sich um Jugendliche aus Nottuln, Appelhülsen und Dülmen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Einige der Jugendlichen seien geständig, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Dienstag, 16.07.2019, 17:44 Uhr
Darup: Sechs Tatverdächtige ermittelt
Im April wurde die Waldkapelle in Darup schwer verwüstet. Jetzt hat die Kriminalpolizei Dülmen sechs Tatverdächtige ermittelt und vernommen. Foto: Archiv

Zum Hintergrund: Mitte April ist die Waldkapelle am Daruper Berg verwüstet worden. Die Täter hatten versucht, einen in die Wand der Kapelle eingelassenen Spendenkasten aufzubrechen. Dazu stemmten sie sogar ein Loch von außen in die Wand. Außerdem stießen sie Kirchenbänke um, zerstörten Fenster, warfen Gegenstände auf den Boden wodurch einige zu Bruch gingen, stahlen Opferkerzen und beschmierten eine Infotafel. Auf einem Kerzenständer wurde Papier in Brand gesetzt. Ein Brandschaden entstand nicht, wie die Polizei weiter informiert.

Die Ermittlungsergebnisse der Kriminalpolizei Dülmen gehen jetzt an die Staatsanwaltschaft. Die entscheidet über das weitere Vorgehen. Vorgeworfen wird den Tatverdächtigen gemeinschädliche Sachbeschädigung, versuchter schwerer Diebstahl sowie Diebstahl sakraler Gegenstände. Darauf stehen Geld- oder Freiheitsstrafen. Die Täter richteten einen Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6783912?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F
Nachrichten-Ticker