d.velop baut dreigeschossiges Zentralgebäude / Neue Wege der Mitarbeiterbindung / Jobs entstehen
Drehscheibe für Campus-Betrieb

Gescher. „Am Campus“ zählt neuerdings zu den exklusivsten Gewerbeadressen in Gescher. Im südlichen Stadtgebiet nimmt der IT-Campus der Firma d.velop immer mehr Gestalt an. Zurzeit laufen die Vorbereitungen für den Bau des Zentralgebäudes auf Hochtouren. „Wir möchten im Mai beginnen und rechnen mit einer 15-monatigen Bauzeit“, sagt d.velop-Mitarbeiter Frank Kramer. Westlich des jetzigen Hauptgebäudes wird der dreigeschossige Baukörper mit über 3000 Quadratmetern Fläche nach Plänen des Büros Bock Neuhaus Partner (Coesfeld) errichtet. Es soll im dritten Quartal 2016 bezogen werden. „Das wird die Drehscheibe für den gesamten Campus-Betrieb“, erläutert Vorstandsvorsitzender Christoph Pliete.

Samstag, 17.01.2015, 10:29 Uhr

Teilen („Sharing“) ist fester Bestandteil der digitalen Welt. Und so möchte Pliete auch die Idee für den Campus verstanden wissen. Im Zentralgebäude entstehen – neben Büros für das wachsende d.velop-Team – auch Schulungs- und Besprechungsräume, eine große Kantine und Kommunikationsbereiche. All dies sowie weitere vorhandene Einrichtungen wie Video-Studio, Video-Konferenztechnik etc. werden auch die anderen Betriebe auf dem Campus nutzen können. „Der Sharing-Ansatz führt dazu, dass insgesamt günstiger und kompakter gebaut werden kann“, weiß Pliete. Der Platz vor dem Zentralgebäude soll als attraktiver Treffpunkt für alle Campus-Mitarbeiter gestaltet werden.

Die ersten beiden Bauabschnitte auf dem Gelände füllen sich bereits. Die Gebäude der d.velop Life Sciences GmbH und der Windhoff Software Services GmbH sind bezogen oder stehen vor der Fertigstellung. Kommen wird auch ein Fitnesscenter, das in erster Linie der betrieblichen Gesundheitsförderung dienen soll. Dieses Objekt wird kombiniert mit einer Büronutzung („Open Office“): Hier können Selbstständige oder Startup-Unternehmer Büroräume nach Bedarf anmieten und die Infrastruktur mitnutzen. Das passe sehr gut zum Campus-Konzept, findet Pliete.

Für ein weiteres Baufeld laufen bereits Gespräche mit weiteren Investoren, die nach Gescher übersiedeln wollen. Außerdem baut d.velop noch in diesem Jahr eine Lagerhalle, die als Außenwerbung dient: Die beleuchtete Kunststoff-Fassade dieses Objektes zeigt den Schriftzug „it campus“.

Dass mit dem Campus-Projekt Jobs geschaffen werden, ist unstreitig. Zurzeit hat der Softwareentwickler d.velop rund 340 Mitabeiter am Standort Gescher. Ende 2016, schätzt Pliete, dürften auf dem gesamten Gelände mindestens 500 Menschen beschäftigt sein.

Um Fachkräfte zu holen und ans Unternehmen zu binden, setzt d.velop auf innovative Ideen. Zurzeit wird geprüft, ob für Einpendler auf der Route Münster-Gescher ein eigener Bus mit WLAN eingesetzt wird. Der Clou: Die Mitarbeiter könnten die Busfahrt komplett als Arbeitszeit nutzen. „Das bringt einen täglichen Zeitgewinn von zwei Stunden und hilft uns, gute Leute zum Arbeiten nach Gescher zu holen“, sagt Pliete.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3006309?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker