Gescher
Grünkohl mit Chili

Gescher. Richtig westfälisch - das war das Motto des Besuches von drei mexikanischen Austauschstudierenden des Münsteraner Instituts für Ethnologie in Gescher. Vor einer Führung durch das Glockenmuseum wurde die Gruppe vom stellvertretenden Bürgermeister Günter Schültingkemper auf "Platt" in Gescher willkommen geheißen. Da die Deutschkenntnisse der Mexikaner hierbei auf eine...

Dienstag, 18.01.2011, 00:00 Uhr

Gescher. Richtig westfälisch - das war das Motto des Besuches von drei mexikanischen Austauschstudierenden des Münsteraner Instituts für Ethnologie in Gescher. Vor einer Führung durch das Glockenmuseum wurde die Gruppe vom stellvertretenden Bürgermeister Günter Schültingkemper auf "Platt" in Gescher willkommen geheißen. Da die Deutschkenntnisse der Mexikaner hierbei auf eine harte Probe gestellt wurden, half eine "Übersetzerkette": Die Ethnologiestudentin Christin Schülting aus Gescher übersetzte vom Platt ins Hochdeutsche, Dr. Ursula Bertels und Irmgard Hellmann vom Institut für Ethnologie leisteten die Übersetzung vom Deutschen ins Spanische. Fazit von Erendira Roa Ugalde: "Wir müssen noch viel über Deutschland lernen." Nach dem Besuch des Glockenmuseums gab es auf dem Hof Schülting Grünkohl mit Mettwurst. "Das Essen in Deutschland ist sehr lecker", so Marco Antonio Meneses Monroy, "aber den Chili vermisse ich schon." Bald wird er diesen wieder essen können, denn Anfang Februar kehren die drei nach sieben Monaten in Deutschland nach Mexiko zurück. Mit dabei sind dann vier deutsche Studenten, die bis Juni in Pachuca, der Heimatstadt der Mexikaner, studieren werden. "Ich bin schon sehr gespannt darauf, Mexiko und vor allem Pachuca kennen zu lernen", so Yvonne Burbach. "Und wer weiß, vielleicht vermisse ich nach dem Semester in Mexiko ja auch den Chili beim westfälischen Essen."

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/258957?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F696860%2F696877%2F
Nachrichten-Ticker