Zwölf Gescheraner zeigen bei Tenbrock schicke Outfits mit passendem Schmuck, Handtaschen und Schuhen
Modische Anregungen für den Herbst

Gescher (emk). An diesem Donnerstagaend liefen keine Models über den Catwalk im Saal des Hotels Tenbrock, die mit wiegenden Hüften und aufgesetztem Lächeln den neuesten Schrei der Modebranche aus Paris, Mailand, London oder sonst wo präsentierten. Es waren ganz normale Männer und Frauen, die das zeigten, was der Einzelhandel in Gescher seiner Kundschaft bietet.

Freitag, 30.09.2016, 17:24 Uhr

Zwölf Gescheraner zeigen bei Tenbrock schicke Outfits mit passendem Schmuck, Handtaschen und Schuhen : Modische Anregungen für den Herbst
Auf demLaufsteg präsentierten acht Gescheraner Models im Saal Tenbrock vor einem interessierten Publikum, was an schicker Kleidung, Schuhen, Taschen und Schmuck angesagt ist. Foto: Elvira Meisel-Kemper

„Acht Frauen und vier Männer sind heute auf dem Laufsteg. Sie alle sind Kunden aus Gescher“, eröffnete Christa Ganten (Uhrmacher und Augenoptikermeister Ganten als Mitveranstalter) den Abend, an dem rund 170 Besucher teilnahmen. Zu 99 Prozent waren es Frauen, die die Vorschläge auf sich wirken ließen. Steffen Wies war einer der wenigen Männer im Publikum. „Meine Schwestern und meine beiden Onkel laufen hier mit. Früher war ich auch auf dem Laufsteg“, gestand Wies.

Seit drei Jahren beteiligen sich Andreas Ripke und Manfred Bialek (Peoples Damenmode) an der Modenschau, die bisher stets im Frühjahr stattfand. „Jetzt war es Wunsch der Kunden und Angestellten, das mal im Herbst zu machen“, erläuterte Bialek. Das Konzept scheint aufzugehen mit Blick auf den Strohmarkt. „Der Tag nach der Modenschau ist ein normaler Wochentag, an dem wir immer ein Umsatzplus erlebt haben“, ergänzte Ripke.

Die Kombinationen, die an diesem Tag gezeigt wurden, werden bis Sonntag auch in den Geschäften zu sehen seien, teilweise mit einem deutlichen Preisnachlass.

Elisabeth Löderbusch stand zum dritten Mal als Model auf dem Laufsteg. „Vorher bin ich aufgeregt. Wenn ich einmal hier, ist es wieder schön“, sagt sie. Ähnlich lässig sahen es Justus Köjer, Oliver Gödde und die Brüder Conny und Uli Gescher als männliche Models. Mit Löderbusch standen Birgit Völker, Gudula Preckel, die Schwestern Anke und Claudia Wies, Margret Lanfer, Sabine Tüber und Anke Hayk auf dem Laufsteg.

Oft wurden die Kombinationen an den Tischen diskutiert oder Smartphones gezückt, um Fotos zu machen. „Das geht gar nicht“, war aber auch schon mal zu hören. Capes und Ponchos seien die Alternativen zu Jacken. Rosa und Blautöne überwögen bei der Damenmode, stellte Ganten heraus. Der passende Schmuck und die Handtasche zur Oberbekleidung fanden ebenso Beachtung wie die Vielzahl der Sportbekleidungen bis hin zu den Schuhen. „Die Schuhe des letzten Models haben mir besonders gut gefallen. Ich versuche morgen, das eine oder andere Stück anzuprobieren“, zog Besucherin Anne Beeke das erwünschte Fazit. Neben den genannten Veranstaltern beteiligten sich Edeka Eismann, Schuh + Sport Gödde und die Parfümerie Balster an der Modenschau.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4341693?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker