Gescher
Samstag Gedenken an Deportation

Gescher. Der Arbeitskreis Riga der Stadt Gescher und die Städtische Realschule laden alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Gedenkveranstaltung am Samstag (10. 12.) ein. Dies ist der Tag, an dem vor 75 Jahren die jüdischen Familien aus ihrem Heimatort nach Riga deportiert wurden. Das Gedenken beginnt um 11 Uhr am Heinrich-Hörnemann-Haus in der Lindenstraße. In einem Schweigegang wird der Weg zur Elionore-Stein-Straße zurückgelegt, wo sich die vier Stelen zur Erinnerung an die Familien Falkenstein und Stein sowie die beiden Familien Marx befinden. Das Gedenken dort wird von Schülerinnen und Schülern aus drei 10. Klassen der Realschule mitgestaltet, die Musik und Texte vorbereitet haben. Mit einem Gedicht, dem Nennen der Namen und dem Aufstellen von Lichtern wollen sie an die zerstörten Träume der verschleppten Männer, Frauen und Kinder erinnern. Auch ermutigen sie zum Handeln heute. Alle Gescheraner, besonders die Jugendlichen, sind zu der Veranstaltung eingeladen. Wer möchte, kann eine weiße oder rote Rose mitbringen, die vor dem damaligen Sammelplatz abgelegt werden soll.

Dienstag, 06.12.2016, 19:23 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.12.2016, 18:36 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 06.12.2016, 19:23 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4483744?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker