Wertstoffhof der Stadt Gescher steht ab 2. Januar für Anlieferungen bereit
„Gut für Kunden und Umwelt“

Gescher. Ab Dienstag (2. Januar) steht der Wertstoffhof der Stadt Gescher den Bürgern werktags von 8 bis 16.30 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr zur Verfügung.

Freitag, 29.12.2017, 07:44 Uhr

Wertstoffhof der Stadt Gescher steht ab 2. Januar für Anlieferungen bereit: „Gut für Kunden und Umwelt“
Der Wertstoffhof, der von der Stadt Gescher und der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland initiiert wurde, befindet sich auf dem Gelände der EGW am Entsorgungszentrum in Estern. Foto: egw

Der von der Stadt Gescher und der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland mbH (EGW) initiierte Wertstoffhof befindet sich auf dem Gelände der EGW am Entsorgungszentrum in Estern. Er ist Teil des bestehenden Serviceangebotes der EGW, mit dem über ein dezentrales Netz von Wertstoffhöfen im Kreis Borken insbesondere eine einheitliche und effiziente Erfassung und Verwertung von werthaltigen Abfällen sichergestellt wird, erläutert die EGW in einer Pressemitteilung.

Dies sei ein deutlicher Gewinn für die Bürger; denn künftig können neben den Abfallarten Altglas, Altholz (Möbel), Altkleider, Altpapier, Batterien, CDs / DVDs, Elektro- und Elektronikschrott (auch Kühlgeräte), Energiesparlampen, Flaschenkorken, Eisen- und Metallschrott, Leuchtstoffröhren ab dem 2. Januar auch häuslicher Sperrmüll sowie Garten- und Grünabfälle kostenlos am Wertstoffhof der Stadt Gescher angeliefert werden.

Weiterhin bestehe die Möglichkeit der kostenpflichtigen Abgabe von Altholz (Bauholz), Bauschutt, Baumischabfällen, Flachglas, Folien sowie Styropor und Altreifen.

„Mit dem Angebot der kostenfreien Anlieferung vieler Abfallarten aus den privaten Haushalten in Estern möchten wir den Bürgern aus Gescher eine qualitativ hochwertige Verwertung ihrer Abfälle bieten“, begründet Peter Kleyboldt, Geschäftsführer der EGW, die Entscheidung. „Gemeinsames Ziel von Stadt Gescher und EGW ist, durch die Bereitstellung ortsnaher Wertstoffhöfe für die Bürger eine kundenfreundliche, zuverlässige und umweltschonende Abfallwirtschaft zu gewährleisten“, führt Peter Kleyboldt weiter aus.

„Aus Sicht der Stadt Gescher erreichen wir mit dem Angebot, Grünabfall und Sperrmüll am Wertstoffhof in Estern unentgeltlich abzugeben, einen Qualitäts-und Servicegewinn für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt“, bekräftigt Bürgermeister Thomas Kerkhoff die Motivlage der Stadt. „Wir gehen davon aus, dass dieses Angebot zu steigenden Mengen führen dürfte. Insgesamt betrachtet führt das erweiterte Abgabeangebot aber zu einer Optimierung der abfallwirtschaftlichen Gesamtstruktur der Stadt Gescher, zumal an dem Wertstoffhof die Infrastruktur und damit Synergien am Entsorgungszentrum in Estern optimal genutzt werden können.“, ergänzt Kerkhoff.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5387079?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker