Leitungsgremien der Bürgerstiftung danken allen Unterstützern
Lebenswerte Stadt weiter entwickeln

Gescher. Ein ereignisreiches Jahr auch für die Bürgerstiftung Gescher neigt sich dem Ende. In ihrem Jahresrückblick ziehen die Leitungsgremien eine mehr als zufriedenstellende Bilanz. Allerdings, ohne die zahlreichen Unterstützer und ohne den erfreulich guten Zuspruch der Gescheraner hätten die ehrenamtlich Tätigen all die Aktivitäten, Aktionen und Projekte nicht bewältigen können, heißt es.

Samstag, 30.12.2017, 07:40 Uhr

Leitungsgremien der Bürgerstiftung danken allen Unterstützern: Lebenswerte Stadt weiter entwickeln
Die Bürgerstiftung Gescher erinnert an viele gelungene Projekte und an das letzte Konzert im Kutschenmuseum Ende 2017. Foto: az

Und viel sei im Laufe des Jahres zusammen gekommen, das die Ehrenamtler angegangen sind und gestemmt haben: So konnten die Jugendhäuser in Gescher, die Feuerwehr Hochmoor, der Verein „Zeit und Raum“, der Heimatverein Hochmoor, der Riga-Arbeitskreis jeweils für unterschiedliche Initiativen unterstützt werden.

„Die Feierabendmärkte, der Brunch im Rathaus, die Teilnahme am Weihnachtsmarkt und natürlich das letzte Konzert im Kutschenmuseum sind sicherlich vielen Gescheranern noch in guter Erinnerung“, schreibt die Bürgerstiftung und dankt allen für die tatkräftige, großartige Unterstützung und für die Spendenbereitschaft.

Aber auch eine Anregung geben die Verantwortlichen der Stiftung bereits für das neue Jahr: Man hofft, weitere Bürger Geschers gewinnen zu können. Alle seien willkommen, in den Projektgruppen der Bürgerstiftung das Ziel mit zu verfolgen, Gescher als eine lebenswerte Stadt mit und weiter zu entwickeln, betonen die Leitungsgremien.

Wer Anregungen und Tipps hat, oder sich über Ansprechpartner oder grundsätzlich über die Bürgerstiftung informieren möchte, könne dies über die Homepage www.buergerstiftung-gescher.de tun.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5390167?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker