Urteil am Landgericht
Gescheraner muss sechs Jahre in Haft

Der 20-jährige Gescheraner, der im März einen Polizisten lebensgefährlich verletzt hat, ist am Mittwoch von der 3. Großen Strafkammer des Landgerichts Münster wegen versuchten Totschlags und Bedrohung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt worden. Der Staatsanwalt hatte eine siebenjährige Freiheitsstrafe gefordert, die Verteidigung plädierte für fünf Jahre Freiheitsentzug.  Dem 55-jährigen Polizeibeamten aus Ahaus wurde außerdem ein Schmerzensgeld in Höhe von 12.000 Euro zuerkannt. Die Verurteilung erfolgte nach dem Jugendstrafrecht. Ausführlicher Bericht in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung.

Mittwoch, 19.09.2018, 14:40 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.09.2018, 14:37 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.09.2018, 14:40 Uhr
Urteil am Landgericht: Gescheraner muss sechs Jahre in Haft
Foto: AZ
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6063968?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker