Gescher
Kinderhaus nimmt Fahrt auf

Gescher. „Die Idee vom Kinderhaus auf dem d.velop Campus nimmt Fahrt auf.“ Und sie begeistert ihren wichtigsten Begründer, Christoph Pliete, Vorstandsvorsitzender der d.velop AG und gleichzeitig Gesellschafter der d.velop family gGmbh als Träger der neuen Einrichtung, ganz offensichtlich.

Freitag, 21.09.2018, 09:46 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 20.09.2018, 20:16 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 21.09.2018, 09:46 Uhr
Gescher: Kinderhaus nimmt Fahrt auf
Die Skizze zeigt den Standort des neuen d.velop-Kindergartens auf dem nördlichen Campus-Gelände vor dem Regenrückhaltebecken; die Begrenzungen des Areals sind rot markiert. Plan: Bock Neuhaus Partner Foto: az

Von außergewöhnlich großzügigem Raumprogramm, spannender Architektur, von personell großzügiger Ausstattung und finanziellen Elternbeiträgen, die sicher nicht über der üblichen KiBiz-Norm (Kinderbildungsgesetz) liegen werden, ist die Rede. Denn Einzelheiten zu dem geplanten Kindergarten mit zwei KiBiz-Gruppen (die pädagogisch in drei Gruppen aufgegliedert werden) für zunächst 32 Kinder erläuterte Pliete am Donnerstag in einem Pressegespräch.

Zuallererst schaffe man ein Kinderbetreuungsangebot für die heute 600 Mitarbeiter von auf dem Campus angesiedelten Unternehmen. Aber auch Kinder aus Gescher oder über die Ortsgrenzen hinaus können aufgenommen werden, wenn die Kapazitäten reichen.

Errichtet wird der Kindergarten auf der Fläche vor dem Regenrückhaltebecken, die bereits in Besitz von d.velop ist und für die ein Bebauungsplan besteht.

Die „architektonisch anspruchsvolle Form“ sehe vier einzelne Containerbauten vor mit großzügigen Gruppenräumen mit Pflegemöglichkeiten, einem Bewegungsraum, der einer Turnhalle gleichkomme, einer 120 Quadratmeter großen Halle, in der Kinder toben oder sich anderweitig betätigen können. Angegliedert werde ferner ein 80 Quadratmeter großer Raum für Ferien- und Notfallbetreuung – auch für Kinder bis zum Ende des Grundschulalters. Denn Pliete kennt die Nöte berufstätiger Eltern, die ihre (Schul)kinder in den Ferien gut betreut wissen möchten.

Eine erste Personalentscheidung ist bereits gefallen: Die Sozialpädagogin Marie-Luise Winkel, die lange in der Familienbildungsstätte Coesfeld tätig war, werde aus Norddeutschland zurückkehren und die Leitung des geplanten Kinderhauses übernehmen, berichtete Pliete.

Frau Winkel werde auch zum Informationstag am 7. 10. kommen und interessierten Eltern Rede und Antwort stehen. Zwischen 10 und 12 Uhr werden an diesem Tag im d.velop-Zentralgebäude auf dem Campus Projekt und pädagogisches Konzept vorgestellt. Wer teilnehmen, oder sein Interesse an einem Kitaplatz bekunden möchte, kann dies tun unter https://content.d-velop.de/campus-kinderhaus.

| Lesen Sie den ausführlichen Bericht am Freitag in der Printausgabe unserer Zeitung

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6067713?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker