Gescher
Starke Argumente für die französische Sprache

Gescher. „Französisch ist schwerer als Englisch, klingt aber auch schöner, wenn man es sprechen kann“, sagt Marielle. Soraja, Lea und Sophie stimmen ihr zu. Die Schülerinnen besuchen die neunte Klasse der Gesamtschule Gescher. Am Mittwochmorgen erleben sie, ebenso wie ihre Mitschüler aus verschiedenen Klassen(stufen), ein sprachliches Bonbon, von dem Französischlehrerin Luisa Marmann sagt: „Wir sind glücklich, dass das FranceMobil zu uns gekommen ist“. Denn dieses Angebot ist an Schulen landes-, ja bundesweit begehrt.

Donnerstag, 17.01.2019, 17:31 Uhr aktualisiert: 17.01.2019, 21:38 Uhr
Gescher: Starke Argumente für die französische Sprache
Werbung für die französische Sprache macht das France Mobil, mit dem am Mittwoch Alexia Gonzales (2.v.l. kniend) die Gesamtschule Gescher besuchte. Auch diese Neuntklässler mit ihrer Französischlehrerin Luisa Marmann (2.v.l. stehend) nutzten dieses Informationsangebot gern. Foto: Helene Wentker

Zwölf sogenannte Lektoren, zwei davon in NRW, touren in reich beschrifteten France Mobil-Kangoos durch Deutschland, um Schüler bundesweit für das Erlernen der französischen Sprache zu begeistern. So auch Alexia Gonzales aus Nantes, die sich jetzt Gescheraner Gesamtschülern in jeweils 45-minütigen Stundeneinheiten vorstellte und ihnen die Vorzüge ihrer Muttersprache schmackhaft machte.

Denn die 23-jährige Französin hat selbst schon zahlreiche interkulturelle Erfahrungen sammeln können, wie sie berichtet. Und diese möchte sie gern an die deutschen Schüler weitergeben.

Starke Argumente für die Wahl der französischen Sprache, die man an Geschers Gesamtschule ab Klasse 8 treffen kann, hat auch Französischlehrerin Luisa Marmann: „Französisch wird in mehr als 50 Ländern gesprochen. Frankreich ist der erste Wirtschaftspartner Deutschlands. Französischkenntnisse erhöhen die beruflichen Perspektiven in vielen (deutschen) Unternehmen. Auch zahlreiche Studiengänge setzen Französischkenntnisse voraus“, zählt sie auf.

Wer an der Gesamtschule Gescher in Klasse 8 Französisch anwähle, habe die für das Abitur verlangte zweite Fremdsprache bereits abgedeckt und nach Klasse 11 abgeschlossen, führt Marmann ein weiteres Pro für den Französischunterricht an.

Gemessen an den Erfolgszahlen des FranceMobil ist das Interesse deutscher Schüler an der Sprache dieses Nachbarlandes groß: Seit 2002 erreichte das FranceMobil bundesweit mehr als 1,25 Millionen Schüler an über 15 000 Schulen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Programme des FranceMobil und seines Pendants mobiklasse.de in Frankreich wurden übrigens für ihr „vorbildliches Engagement in der deutsch-französischen Zusammenarbeit“ mit dem Adenauer-de-Gaulle-Preis ausgezeichnet.

Und so wissen auch Marielle und ihre Mitschüler(innen) spätestens seit Mittwoch, dass ihre Wahl für den Französischunterricht ihnen viele (berufliche wie internationale) Vorteile bringen kann – vom melodischen Klang einer wunderschönen Sprache ganz abgesehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6328526?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker