Gescher
Keine Nebelmaschinen mehr beim Umzug

Gescher. Den großen Familienumzug am 17. Februar in Gescher vorzubereiten war ihr Ziel: Dazu trafen sich jetzt alle beteiligten Sicherheitskräfte (Feuerwehr, Rotes Kreuz, Bauhof IKB, Jugendamt Kreis Borken, Ordnungsamt und Bürgermeister) und Veranstalter (Wessing, Grimmelt, Döring) im Rathaus. Im Wesentlichen bleibe alles wie gehabt, hieß es. Die Polizei allerdings bittet, eine Änderung noch in diesem Jahr umzusetzen: Es dürfen beim Umzug keine Nebelmaschinen (Disconebel) mehr zum Einsatz kommen. Aus Sicht der Polizei ist das eine wichtige Maßnahme, damit sie Personenkontrollen in sicherer Umgebung durchführen kann. Die Stadtkarnevalisten als Veranstalter zeigten für die Forderung großes Verständnis und haben die Änderung direkt in Zugordnung und Sicherheitskonzept eingefügt.

Mittwoch, 06.02.2019, 17:24 Uhr aktualisiert: 06.02.2019, 18:00 Uhr
Gescher: Keine Nebelmaschinen mehr beim Umzug
Der Sicherheit des Karnevalsumzugs in Gescher am 17. Februar verpflichtet fühlen sich viele beteiligte Sicherheitskräfte, die jetzt zu einer Vorbesprechung im Rathaus zusammenkamen. Foto: az

Außerdem ist die Zahl der Sicherungskräfte auf mindestens sechs angepasst worden und orientiert sich somit an überörtlichen Vorgaben der Karnevalsvereine im Westmünsterland. Das Jugendamt des Kreis Borken betonte, dass es am Umzugstag vermehrt Jugendliche im Umgang mit Alkohol kontrollieren will. Alle Zugteilnehmer unterzeichnen wieder eine Selbstverpflichtung für die gemeinsame Verantwortung im Karneval.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6374345?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker