Gescher
Einsatz bei Twents auch über Nacht

Gescher (js). Der Einsatz der Feuerwehr bei der Firma Twents hat bis Freitag angedauert. Erst um 8 Uhr war der Spänebunker, wo sich vermutlich aufgrund eines Defektes in der Förderschneckenanlage Glutnester entwickelt hatten, leergeräumt. Aufräumarbeiten schlossen sich an. „Wir haben immer wieder Glut-reste mit Flammenbildung gefunden“, so Stadtbrandinspektor Christian Nolte. Deshalb sei es richtig gewesen, den Spänebunker komplett zu leeren. Nolte sprach von einem sehr kräftezehrenden Einsatz für die Feuerwehrmänner. In der Nacht zum Freitag haben Kameraden aus Stadtlohn die Gescheraner Löschzüge unterstützt. Insgesamt waren Donnerstag und Freitag rund 60 Feuerwehrmänner im Einsatz. Die Verpflegung wurde über das DRK und die Familie Twents sichergestellt. Durch den Großeinsatz der Wehr sei es gelungen, so Nolte, größeren Schaden zu verhindern und „enorme Sachwerte“ zu retten. Dafür gebühre allen Einsatzkräften Dank, zumal die umfangreichen Lösch- und Räumarbeiten bei ständiger Explosionsgefahr geleistet werden mussten. „Das war saugefährlich“, bilanzierte Nolte. Die Reinigung der Fahrzeuge und des Materials werde noch längere Zeit in Anspruch nehmen.

Freitag, 08.02.2019, 10:46 Uhr aktualisiert: 08.02.2019, 10:50 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6377404?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker