Gescher
Sonntag regnet’s 183 Kilo Kamelle

Gescher. Prinz Olaf I. hat alles gegeben. Jeden Termin seit der Amtsübernahme im Januar 2018 wahrgenommen, gefeiert, gegessen, getrunken. Für eine üppige Gewichtszunahme hat das nicht gereicht. „Immerhin, drei Kilo sind dazugekommen“, verrät der Noch-Stadtprinz am Rande der Aktion, die wenige Tage vor dem großen Umzug zu einem netten Karnevalisten-Event geworden ist. Beim Prinzenwiegen in der Getränkehandlung Wittich brachte es die Tollität schließlich auf ein „Bruttogewicht“ von 93 Kilogramm – inklusive Kostüm und aller erworbenen Orden. Wie gut, dass das Kinderprinzenpaar Aaron und Jonah Tubes von der Nachbarschaft Berliner Tor mit auf die Waage stieg. So waren es am Ende 183 Kilo, die Sponsor Uli Wittich in Bonbons aufwiegt. Am Sonntag (17. 2.) regnet diese „Kamelle“ auf die Zuschauer am Straßenrand herab.

Donnerstag, 14.02.2019, 17:45 Uhr aktualisiert: 15.02.2019, 18:37 Uhr
Gescher: Sonntag regnet’s 183 Kilo Kamelle
Vorfreude auf den Straßenkarneval in Gescher weckte das Prinzenwiegen bei Wittich. Im Bild (v.l.): Wiegemeister Christian Wies, Karnevalisten-Chef Theo Heisterkamp, Prinz Olaf I. (Emmerich) und das Kinderprinzenpaar vom Berliner Tor, Aaron und Jonah Tubes. Foto: Jürgen Schroer

Sie haben es schon wieder bestens drauf, das „dreifach donnernde Gescher Helau“. Gleich mehrfach ließ Karnevalisten-Chef Theo Heisterkamp das Publikum am Mittwochabend in den lokalen Narrenruf einstimmen. Vertreter der Nachbarschaften Berliner Tor und Schollenkamp und die aktiven Karnevalisten waren Zeuge, wie sich Prinz und Co. in Bonbons aufwiegen ließen. Eine Tradition, die seit 2003 gepflegt wird, wie Vizepräsident Günter Schlüter weiß. „Erst Kolve, dann Robers, jetzt Wittich“, listet er die „Kamelle“-Sponsoren auf.

Nach kurzer Begrüßung – mit Blumen für Gastgeberin Monika Wittich und Orden für Ehemann Uli – verpflichtet Heisterkamp Christian Wies vom Schollenkamp kurzerhand als Wiegemeister. Bevor der in Aktion tritt, wird gesungen: Präsident Peter Paschert aus der Prinzen-Nachbarschaft Schollenkamp stimmt das „Lied von der Knoblauchwurst“ an. „Das singen wir seit Jahrzehnten im Karneval“, verrät er. Dann startet die Wiegeaktion. Prinz Olaf hat Rückhalt: „Manni Wies hat versprochen, einen Fuß auf die Waage zu stellen, falls es nicht reicht“, schmunzelt die Tollität. „93 Kilo“, verkündet Heisterkamp wenig später. Welch ein Glück, dass das Berliner Tor ein Kinderprinzenpaar aufbieten kann – so kommen am Ende ansehnliche 183 Kilo „Bonbongewicht“ zusammen. Spaßeshalber steigt auch das Prinzenpaar von Haus Hall, Gaby I. (Borgers) und Bernd I. (Dille), auf die Waage. Auch diesem Paar gilt ein dreifaches „Gescher Helau“.

Für Noch-Prinz Olaf ist das Wiegen ein Zeichen, dass seine Amtszeit abläuft. „Ticktack, ticktack“, machte Ex-Prinz Norbert Mesken auf den anstehenden Zepter-Wechsel aufmerksam. Gut 60 Termine hat Olaf I. sessionsübergreifend absolviert. „Und ich möchte keinen einzigen Termin missen“, strahlt er. Die Aufnahme in den Vereinen und Nachbarschaften und die Resonanz der Bevölkerung seien überwältigend gewesen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393719?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker