Gescher
In Gescher ging es „very irish“ zu

Gescher. Pünktlich zum St. Patrick´s Day, dem irischen Nationalfeiertag, in und vor McKiernan´s Irish Café in der Innenstadt schien schon mal die Sonne. Der Wind hatte sich gelegt und nur ein einziger kurzer Regenschauer brachte das Aprilwetter zurück. Doch dafür hatten der gebürtige Gescheraner Dieter Bomers und seine irische Frau Ann McKiernan als Mitveranstalter und Betreiber des Cafés vorgesorgt. „Das war im letzten Jahr anders, da hatten wir Minustemperaturen im zweistelligen Bereich und keine Pavillons“, erinnerte sich Bomers an den ersten St. Patrick´s Day, der nach ihrer Idee zusammen mit der Stadt Gescher veranstaltet wurde.

Montag, 18.03.2019, 17:27 Uhr aktualisiert: 18.03.2019, 20:48 Uhr
Gescher: In Gescher ging es „very irish“ zu
Irischer Stepptanz, dargeboten von der Gruppe „Celtic Stepfire“ aus Vreden, zählte zu den Höhepunkten im Nachmittagsprogramm. Fotos: emk Foto: az

„Ohne die Unterstützung der Stadt wäre das nicht möglich. Die Veranstaltung ist ja nicht nur Werbung für das einzige irische Café in Deutschland, sondern auch Werbung für den Ort“, betonte Bomers. Denn am Ende des langen Tages stand das sogenannte „Greening“. Für mehrere Stunden wurde das Alte Rathaus (Heinrich-Hörnemann-Haus) grün angestrahlt und erstmals auch die Antonius-Autobahnkapelle in Tungerloh. Fotos des „Greenings“ dieser Gebäude werden ins Netz gestellt neben den „Greenings“ von berühmten Gebäuden aus Paris, Sidney und Dubai. „Damit bringen wir Gescher in die Welt“, ergänzte Bomers nicht ohne Stolz auf seine Heimatstadt, denn das „Greening“ sei eine Hommage an die sogenannte Grüne Insel Irland.

Vor diesem stimmungsvollen Ausklang ging es bereits den ganzen Tag über „very irish“ (sehr irisch) zu. Am Vormittag konnten Besucher das irisch-deutsche Frühstück im Lokal genießen, musikalisch unterhalten vom Schotten Andrew Gordon. Dazu hatte er sich den Schottenrock oder Kilt angezogen. „Wir haben Gordon schon letztes Jahr hier erlebt. Das war sehr nett. Die Kombination seiner Musik mit dem irischen Frühstück ist einfach unschlagbar“, meinte Michael Führs aus Gescher.

An einem anderen Tisch markierte schon das Tragen des markanten, hohen St. Patrick´s Day-Hutes die gute Stimmung. „Die Hüte gab es hier. Wir waren schon öfter hier zum Kuchenessen. Und wir sind Irland-Fans. Da gibt es jede Menge Cafés wie dieses hier“, fasste Ursula Wissing aus Velen die Begeisterung der Tischrunde mit den lustig wippenden Hüten zusammen.

Auch im Nachmittagsprogramm vor dem Café sah man diesen oder jenen Hut. Mit dem Guinness-Bier in der Hand wirkte das schon „very irish“. Die Irish Dance Gruppe „Celtic Stepfire“ aus Vreden führte den berühmten irischen Stepptanz auf der kleinen Bühne vor.

Lena und Jörg Eibner aus Coesfeld steigerten zusätzlich die gute Atmosphäre mit Liedern von der grünen Insel. Ein Hurling-Wettbewerb, dem traditionellen Sport in Irland, sprach alle Altersgruppen an, die mit typisch irischen Getränken und Speisen bei Kräften gehalten wurden. „Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Wir hoffen, dass wir das nächstes Jahr auch wieder machen können“, freute sich Bomers am Ende.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6481360?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker