Gescher
„Kirche wäre zu Wandel in der Lage“

Gescher. „Kann die katholische Glaubenslehre sich verändern?“: Zu diesem Thema findet am Dienstag (21. 5.) ein Vortrag mit anschließender Diskussion in Gescher statt.

Mittwoch, 08.05.2019, 19:18 Uhr

Die katholische Kirche wirkt dogmatisch wie erstarrt. Gegenüber dem Neuen scheint sie zu betonen, dass das schon immer Dagewesene weiter zu gelten habe. Professor Dr. Michael Seewald ist der jüngste Professor für Katholische Theologie in Deutschland, er ist Lehrstuhlinhaber für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Münster. Zwei seiner Vorgänger im Amt waren die Theologen Joseph Ratzinger und Karl Rahner.

Seewald zeigt laut Ankündigung, dass dieses „angeblich schon immer Dagewesene nur eine Konstruktion ist“. Die Kirche verdanke ihre Lehre einem Prozess des Wandels und sogar der Kehrtwenden und Korrekturen. Zu einem solchen Prozess wäre die Kirche auch heute in der Lage, wenn nur der politische Wille dazu vorhanden wäre, heißt es.

Auf Einladung des Katholischen Bildungswerkes Gescher und der Pfarrgemeinde St. Pankratius und St. Marien kommt Prof. Dr. Michael Seewald am 21. Mai nach Gescher. Der Vortrags- und Diskussionsabend findet ab 19.30 Uhr im Haus der Begegnung, Marienstraße 1 bis 3, statt. Die Gebühr beträgt fünf Euro pro Person. Aus organisatorischen Gründen bitten die Veranstalter um Anmeldung beim kbw Gescher, Ute Kröger-Schlemmer, Tel. 878 96 22, oder per E-Mail an kbw-gescher@bistum-muenster.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6598019?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker