Gescher
Grüne strahlen über Rekordergebnis

Gescher. „Herzlichen Glückwunsch“, sagte Dominikus Bartusch, als er am frühen Abend ins Rathaus kam. Die Gratulation des CDU-Vorsitzenden ging an die Grünen-Vertreter Angelika Dapper-Schneider und Wolfgang Brüggestrath, deren Partei bei der Europawahl in Gescher einen neuen Spitzenwert erreicht hat. Ganz im Bundestrend liegend haben die Grünen hier 22,41 % der Stimmen geholt und ihr Ergebnis von 2014 mehr als verdoppelt. Sie sind damit zweitstärkste Kraft, weil die SPD dramatisch verliert und bei 19,25 % landet. Auch die CDU muss arg Federn lassen und verzeichnet ein lokales Minus von über acht Prozent, bleibt aber mit 38,48 % klar stärkste politische Kraft. Gefreut haben sich alle Beteiligten über die gute Wahlbeteiligung: 67,73 % der Wahlberechtigten haben ihr Kreuz gemacht, das sind gut zehn Prozent mehr als 2014.

Montag, 27.05.2019, 08:26 Uhr
Gescher: Grüne strahlen über Rekordergebnis
Gleich zwei Wahllokale befanden sich gestern im Rathaus. Das Bild zeigt Stefanie und Jürgen Kemp bei der Stimmabgabe. Foto: az

Das Thema Europa „zieht“ aktuell sehr. Schon zur Mittagszeit war absehbar, dass die Marke der letzten Wahl weit übertroffen würde. „Wir haben stellenweise sogar aus unserer Reserve Stimmzettel nachgelegt, weil es knapp wurde“, so Verwaltungsmitarbeiterin Heike Twyhues.

Ab 18 Uhr wurde gezählt. Nur wenige Bürger verfolgten im Rathaus die erste Prognose für Deutschland, die um 18 Uhr über den TV-Bildschirm flimmerte und historisch niedrige Werte für CDU und SPD auswies. Um 18.39 Uhr traf das erste Ergebnis aus Gescher ein: Das Team im Bürgerbüro hatte am schnellsten gezählt und vermeldete satte 53 % für die CDU – das sollte sich im Laufe des Abends relativieren. Um Punkt 19.42 lag das vorläufige Gesamtergebnis für Gescher vor.

Nicht zufrieden zeigte sich CDU-Chef Dominikus Bartusch. Sowohl im Bund als auch in Gescher hätte er sich ein besseres Abschneiden gewünscht. Die bundesweiten Trends hätten durchgeschlagen. Positiv sei, dass die CDU stärkste politische Kraft bleibe und viele Wähler mobilisiert werden konnten, auch durch Aktionen wie „Gescher flaggt für Europa“. Alles andere werde die CDU in Ruhe analysieren.

„Schade, dass es so gekommen ist“, kommentierte SPD-Vorsitzender Marc Jaziorski die Zahlen. Der Trend für die beiden Volksparteien sei „nicht gut“. Dass die Grünen nun vor der SPD liegen, „wurmt mich“, sagte er. Aber mit Blickrichtung Kommunalwahl 2020 werde sich die SPD gut aufstellen und wolle zumindest wieder stärkste Oppositionspartei werden.

Ganz anders die Stimmungslage bei der Grünen-Vorsitzenden Angelika Dapper-Schneider: „Das ist ein Spitzenergebnis, wir freuen uns“. Das Wahlverhalten gerade der Jüngeren zeige, dass das Thema Klimaschutz endlich ernst genommen werden müsse. Dass die Grünen in Gescher über 20 Prozent holen würden, habe sie nicht erwartet.

Zufrieden zeigte sich FDP-Chef Markus Kretschmer. „Die Liberalen sind jetzt drittstärkste Kraft in Europa, das ist gut“, meinte er. Auch das Plus von gut zwei Prozent auf Ortsebene könne sich sehen lassen. Da sei die FDP vom Wähler für ihre gute Oppositonsarbeit im Rat und in den Fachausschüssen belohnt worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6643220?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker