Gescher
Arbeit von Freiwilligen würdigen

Gescher. Viele Gescheraner engagieren sich Woche für Woche ehrenamtlich und freiwillig und investieren dabei reichlich Zeit, Zuwendung und Kompetenz. „Dieser für den Zusammenhalt der Gesellschaft unverzichtbare Einsatz ist nicht selbstverständlich und verdient Anerkennung“, sagt Kerstin Uphues, erste Beigeordnete der Stadt Gescher.

Samstag, 27.07.2019, 10:02 Uhr
Gescher: Arbeit von Freiwilligen würdigen
Laden alle ein, sich um die Ehrenamtskarte zu bewerben: (v.l.) Anne Trepmann (Regionalleiterin Sparkasse Westmünsterland), Bürgermeister Thomas Kerkhoff, Anja von dem Berge und Erika Biegi (beide Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung) sowie Kerstin Uphues (erste Beigeordnete der Stadt Gescher). Foto: Manuela Reher

Als Dankeschön organisiert die Stadt Gescher am 15. November um 18 Uhr im „Crespello“ zum zweiten Mal in Folge die Ehrenamtsgala für die Ehrenamtskarten-Inhaber inklusive Partner oder Partnerin.

Bürgermeister Thomas Kerkhoff ist sich sicher, dass es neben den bisher bekannten Personen noch viele weitere engagierte Gescheraner gibt, die einen Anspruch auf eine Ehrenamtskarte hätten. Deshalb ruft die Stadt Gescher erneut dazu auf, sich für die Ehrenamtskarte zu bewerben.

Eine Ehrenamtskarte erhält, wer mindestens fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden pro Jahr ehrenamtlich ohne Vergütung oder pauschale Aufwandsentschädigung nachweislich tätig ist.

Tätigkeiten bei verschiedenen Organisationen können zusammengerechnet werden, um die Anforderung eines mindestens fünfstündigen Engagements pro Woche zu erfüllen.

Die Ehrenamtskarte soll eine besondere Würdigung für zeitlich überdurchschnittliche Freiwilligenarbeit darstellen. Engagierte, die eine Karte bekommen, können damit in allen teilnehmenden Kommunen in NRW viele Vergünstigungen oder nicht-monetäre Vorteile erhalten. Nähere Informationen gibt es dazu unter www.ehrensache.nrw.de.

„Auch Personen, die gegebenenfalls nicht die Anforderungen an eine Ehrenamtskarte erfüllen, aber sich in besonderem Maße eingebracht haben, würde die Stadt Gescher gerne zur Ehrenamtsgala einladen“, betont Kerstin Uphues.

Hier bittet die Verwaltung um einen gesonderten Hinweis, damit diese Personen eingeladen werden können.

Auch Anne Trepmann, Regionalleiterin der Sparkasse Westmünsterland, die die Ehrenamtsgala unterstützt, appelliert an alle, Personen zu benennen, die geehrt werden sollen. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch der Ehrenamtspreis verliehen, der mit 1500 Euro dotiert ist.

Auch den Heimatpreis, dotiert mit 5000 Euro, nehmen die Preisträger am 15. November in der Gala entgegen. Die Stadt hat diesen Preis erstmals ausgelobt, der an die Vereine SV Gescher, „Zeit und Raum e.V.“ und den Musikzug (Swinging Pool) geht.

Anja von dem Berge, Mitarbeiterin in der Stadtverwaltung, die die Ehrenamtsgala mit betreut, betont: „Wir haben im Crespello Platz für 300 Gäste.“

Bürgermeister Thomas Kerkhoff hebt den hohen Stellenwert der feierlichen Ehrenamtsgala als Dankeschön-Abend hervor und fügt hinzu: „Wir können mit Geld und Gold nicht das aufwiegen, was unsere Ehrenamtlichen in unserer Stadt leisten. Ohne Ehrenamt würde der ganze Staat zusammenbrechen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6808497?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker