Gescher
Vorfreude ist groß

Gescher/ Velen. Während des Turniers vom 9. bis 11. August auf der Reitanlage in Nordvelen am Borkener Damm werden sechs Einzelmeisterschaften für die Reiter ausgetragen.

Montag, 05.08.2019, 11:00 Uhr
Gescher: Vorfreude ist groß
Freuen sich darüber, dass der Reiterverein Velen e.V. nach langer Abstinenz in Zusammenarbeit mit dem Kreisreiterverband Borken e.V. die Einzel-Kreismeisterschaft für Dressur- und Springreiter ausrichtet: (v.l.) Heinrich Hante (Vorsitzender RV Velen), Rainer Heitkamp (Turnier-Organisationsteam), Maria Barenbrügge (Kassiererin), Ina Baumann (Schriftführerin), Annegret Föcking (Leiterin Beratungscenter Velen der Sparkasse Westmünsterland), Linda Bone (Aktivenvertreterin), Alfons Löpping (LVM Agentur Legden), Günter Feldmann (Kreisreiterverbandsvorsitzender) sowie Ingo Nattefort (LVM Agentur Velen). Foto: az

Der Vorsitzende des Reitervereins Velen e.V., Heinrich Hante, ist gespannt auf die Resonanz bei den aktiven Reitern für die Kreismeisterschaften in Dressur und Springen.

„Wir haben ja bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass wir Meisterschaften in Velen austragen können. Ich möchte daran erinnern, dass wir internationale und Deutsche Meisterschaften in der Vielseitigkeit abgehalten haben“, sagte er bei dem Pressegespräch. Sein Verein hat die Kreismeisterschaften zum letzten Mal in den achtziger Jahren ausgerichtet, damals noch mit einem Geländeritt.

Ab Freitag (9. 8.) laufen die Vorprüfungen für die Kreismeisterschaften in der Dressur. Los geht es mit den Leistungsklassen E, A und M in den ersten Werteprüfungen. Die Springreiter starten mit ihren ersten Werteprüfungen in den Klassen E bis L ebenfalls am Freitag.

Insgesamt müssen für die Kreismeisterschaften zwei qualifizierende Prüfungen und eine Finalprüfung absolviert werden.

Die Kreismeister der einzelnen Disziplinen werden am Sonntagvormittag ermittelt. Die anschließende Platzierung ist am Sonntag gegen 15 Uhr.

Das Bewertungs-System für den Titel „Kreismeister“ hat nach Aussage von Günter Feldmann, dem Vorsitzenden des Kreisreiter-Verbandes, entscheidende Vorteile für die Reiter und auch für die Zuschauer.

Da die Reiter nicht mehr im Vorfeld bei den verschiedenen Turnieren Punkte für eine Teilnahme an den Meisterschaften sammeln müssen, seien die Reiter jetzt nicht an ein strenges Termin-Korsett der Qualifikationsturniere gebunden.

So hätten auch die Reiter der großen Ställe wie zum Beispiel Ehning, Dowe, Ostendarp, Olbring und weitere, die Chancen an der Kreismeisterschaft teilzunehmen. Diese Reiter hätten früher oft verzichtet, weil die Termine für die Qualifikations-Turniere sich mit den anderen Turnier-Terminen überschnitten hätten.

Der Kreisreiter-Verband entschied sich mit breiter Mehrheit für diese offenen Meisterschaften, nachdem die Erfahrungen mit diesem offenen Verfahren – zum Beispiel in Dortmund und Hamm – sehr positiv sind.

Neben den Kreismeisterschaften richtet der RV Velen e.V. am Wochenende vom 9. bis zum 11. August auch sein „Großes Reit- und Springturnier“ aus. Für das Turnier sind bisher rund 1100 Startplätze vergeben worden. Hinter dem Turnier, das etwa 2000 Zuschauer verfolgen werden, stehen viele Vereinsmitglieder als aktive Helfer. Der Reiterverein Velen e.V. zählt aktuell rund 400 Mitglieder und besteht seit 1925. Mehr als die Hälfte der Mitglieder sind jugendliche und junge Reiter.

Der Verein bietet jährlich 1000 bis 1300 Übungsstunden für den reiterlichen Nachwuchs an, berichtet Vorsitzender Heinrich Hante.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6827117?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker