Gescher
Großtagespflegestelle am Esterner Grenzweg

Gescher (js). Der steigende Betreuungsbedarf für Kinder unter drei Jahren wird in Gescher künftig auch über eine Großtagespflegestelle sichergestellt. Dabei übernehmen zwei Tagesmütter die Betreuung von maximal neun Kindern im entsprechenden Alter. Wie aus der Vorlage der Verwaltung für den Ausschuss für Generationen hervorgeht, entsteht die inklusiv ausgerichtete Großtagespflegestelle am Esterner Grenzweg in einer Doppelhaushälfte mit 135 Quadratmetern Nutzfläche. Hier laufen zurzeit noch Renovierungsarbeiten, sodass die Räume voraussichtlich ab November bezugsfertig sind. Bis dahin erfolgt die Betreuung der Kinder in den privaten Immobilien der Tagesmütter, heißt es. Nach den aktuellen Richtlinien erhalten die Tagespflegepersonen, die Mieter der Doppelhaushälfte sind, einen fixen Mietkostenzuschuss durch den Fachbereich Jugend und Familie des Kreises Borken. Die Differenz zur vollen Miete müssen sie selbst tragen. Bei den Investitionen für Bau und Ausstattung ist ein Eigenanteil von zehn Prozent vorgesehen. Die Tagespflegepersonen haben beantragt, dass die Stadt Gescher einen Mietkostenzuschuss von 100 Euro monatlich gewährt und die Eigenbeteiligung an den Investitionskosten von 14 850 Euro übernimmt. Diese Mittel möchte die Verwaltung bereitstellen, denn dieses Angebot „bereichert die Vielfalt der Betreuungsangebote für U3-Kinder in Gescher“.

Freitag, 30.08.2019, 21:46 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6887981?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F
Nachrichten-Ticker