Bürgerinitiative übergibt Liste an Bürgermeisterin / Ehemaliger „Ihr Platz“-Laden fest vermietet
Unterschriften für Innenstadt abgegeben

Billerbeck. Eine dicke Mappe voller Unterschriften haben Heinz Feldmann, Hendrik Hessling, Thomas Heimbach, Johannes Warmbold und Michael Aß vom Vorstand der Bürgerinitiative „Pro Innenstadt“ an Bürgermeisterin Marion Dirks übergeben. Knapp 1500 Unterschriften finden sich darin. Allein knapp 1200 Billerbecker haben unterschrieben und stimmen damit für eine Stärkung der Innenstadt.

Mittwoch, 21.05.2014, 18:11 Uhr

Initiiert hat die Aktion die Bürgerinitiative „Pro Innenstadt“, die 62 Mitglieder zählt, sich für die Förderung der Innenstadt einsetzt und gegen die Neuansiedlung von weiteren Innenstadt-relevanten Handelsgeschäften außerhalb der Innenstadt ist. „Ich freue mich über diese Aktion“, sagt die Bürgermeisterin. „Mit so einem überwältigen Zeichen habe ich nicht gerechnet. Und ich freue mich, wenn Sie mir noch weitere Unterschriften überbringen.“ Denn: Mit der gestrigen Übergabe endet die Aktion der Bürgerinitiative aber nicht. „Es ist ein Zwischen-Ergebnis. Und die Entwicklung sieht sehr erfolgreich aus“, sagt Aß. Bis zum 8. Juli läuft die Aktion noch. Die Listen liegen in den Geschäften und Gastronomiebetrieben aus, die Mitglied bei der Bürgerinitiative sind. Auch ein Einwohnerantrag soll noch gestellt werden.

Neben der Unterschriften-Liste hat Heinz Feldmann noch zwei weitere Nachrichten mit im Gepäck. „Der ehemalige Ihr Platz ist nun längerfristig fest vermietet“, so viel verrät der Eigentümer der Immobilie schon einmal. Und: Zum Herbst hin – und vielleicht sogar schon einmal zur Veranstaltung „Gans Billerbeck“ (15. 6.) – soll der neue Laden, der Strümpfe, Unterwäsche, Textilien und Matratzen anbieten soll, öffnen. Und auch die ehrenamtlich geführte Fundgrube der Evangelischen Kirchengemeinde, die aus den bisherigen Räumen an der Münsterstraße ausziehen musste, weil der Edeka diese für die bevorstehende Erweiterung des Marktes braucht, hat ein neues Domizil gefunden. Vorübergehend. Das bestätigen Pfarrer Thomas Ring und Hermann Meinert gestern auf Nachfrage unserer Zeitung. Denn die Fundgrube soll für ein paar Monate ins alte Haus Elberfeld ziehen, das Meinert gekauft hat. So lange, bis das Haus abgerissen wird und einem Neubau mit seniorengerechten Wohnungen und zwei Geschäften weicht. „Unser Sanitätshaus und unser Pflegedienst soll dort dann einziehen“, berichtet Meinert eben vom gleichnamigen Pflegedienst.

Die Stadt, die Bürgerstiftung, der IBP und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Coesfeld seien derzeit in ganz konkreten Planungen für einen Konzeptladen, der unter dem Motto „Kunst & Genuss“ in der Innenstadt eröffnet werden soll. Kreative aus Billerbeck und Umgebung sollen dort ihre hochwertigen künstlerischen und handwerklichen Arbeiten verkaufen können. „Dazu gehören kann auch Schokolade aus eigener Herstellung mit Bild vom Dom“, so Dirks. „Wir sind auf der Suche nach Sponsoren. Nächste Woche laufe Gespräche dazu. Es zeichnet sich ab, dass es was wird. Es gibt einen sehr großen Zuspruch von Menschen, die ihre Produkte anbieten wollen.“

Die Bürgerinitiative möchte mit der Unterschriften-Aktion unter anderem Folgendes erreichen: Aufmerksamkeit für die Entwicklung der Innenstadt, eine eindeutige Festlegung zur Förderung der Innenstadt des Rates mit bindendem Ratsbeschluss in der neuen Legislaturperiode. | www.pro-innenstadt.de

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2465954?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Nachrichten-Ticker